matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Corona-Update für die Stadt

An dieser Stelle werden die Corona-Daten für St. Pölten werktags täglich aktualisiert, sowie die aktuellen Maßnahmen in St. Pölten dargestellt.

Im Vordergrund eine vierstufige Ampel, im Hintergrund ein Blick auf die Stadt. Die Ampel leuchtet rot. (Fotomontage: Josef Vorlaufer)
Aktuell steht die Corona-Ampel der Bundesregierung in St. Pölten auf Rot. (Fotomontage: Josef Vorlaufer)

Hier die aktuellen Zahlen (Dienstag Abend, 24. November 2020):

Neue pos. Fälle: 41
Aktuell pos.: 529
Genesen: 23

Es wurden 175 Bescheide erstellt.

Im Vergleich der AGES aller 94 österreichischen Bezirke liegt St. Pölten bei den laborbestätigten Fällen pro 100.000 EinwohnerInnen über sieben Tage derzeit auf dem 53. Rang.

Aktuelle Maßnahmen in St. Pölten (Stand: 23. November 2020, 11.15 Uhr)

Auf Basis des verordneten Lockdown ab 17. November 2020 gelten auch für die niederösterreichische Landeshauptstadt die angeordneten bundesweiten Vorgaben und Regelungen.

Es gelten auch in St. Pölten folgende Ausgangsregelungen:

§ 1. (1) Zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 und zur Verhinderung eines
Zusammenbruchs der medizinischen Versorgung ist das Verlassen des eigenen privaten Wohnbereichs
und der Aufenthalt außerhalb des eigenen privaten Wohnbereichs nur zu folgenden Zwecken zulässig:
1. Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum,
2. Betreuung von und Hilfeleistung für unterstützungsbedürftige Personen sowie Ausübung
familiärer Rechte und Erfüllung familiärer Pflichten,
3. Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens, wie insbesondere
a) der Kontakt mit
aa) dem nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Lebenspartner,
bb) einzelnen engsten Angehörigen,
cc) einzelnen wichtigen Bezugspersonen, mit denen in der Regel mehrmals wöchentlich
Kontakt gepflegt wird,
b) die Versorgung mit Grundgütern des täglichen Lebens,
c) die Inanspruchnahme von Gesundheitsdienstleistungen,
d) die Deckung eines Wohnbedürfnisses,
e) die Befriedigung religiöser Grundbedürfnisse, wie Friedhofsbesuche und
individuelle Besuche von Orten der Religionsausübung, sowie
f) die Versorgung von Tieren,
4. berufliche Zwecke und Ausbildungszwecke, sofern dies erforderlich ist,
5. Aufenthalt im Freien zur körperlichen und psychischen Erholung,
6. zur Wahrnehmung von unaufschiebbaren behördlichen oder gerichtlichen Wegen,
7. zur Teilnahme an gesetzlich vorgesehenen Wahlen und zum Gebrauch von gesetzlich
vorgesehenen Instrumenten der direkten Demokratie,
8. zum Zweck des zulässigen Betretens von Kundenbereichen von Betriebsstätten gemäß den §§ 5,
7 und 8 sowie bestimmten Orten gemäß den §§ 9, 10 und 11, und
9. zur Teilnahme an Veranstaltungen gemäß den §§ 12 und 13.
(2) Zum eigenen privaten Wohnbereich zählen auch Wohneinheiten in Beherbergungsbetrieben
sowie in Alten-, Pflege- und Behindertenheimen

Magistrat & Stadtverwaltung: Es sollen aktuell nur unaufschiebbare, unbedingt notwendige behördliche Wege erledigt werden. Nach Möglichkeit soll dies nach telefonischer Terminvergabe passieren. Derzeit gibt es keine Einschränkungen des Parteienverkehrs. Es wird jedoch empfohlen das Angebot der Online-Formulare zu nutzen oder schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt aufzunehmen. Anliegen können jedenfalls per E-Mail kommuniziert werden. Vor Ort ist der Mindestabstand von einem Meter einzuhalten und ein selbst mitgebrachter Mund-Nasenschutz zu tragen. Es sind auch ausreichend Desinfektionsständer vorhanden, bei denen Sie sich bitte die Hände desinfizieren. Im Eingangsbereich wird der Zutritt geregelt.

Tourismus- und Marketingservice: Das Tourismus- und Marketingservice am Rathausplatz hat den Kundenbereich geschlossen. Firmen können vorbestellte und bereits bezahlte stp*Gutscheine abholen.

Gesundheitsamt: Impfungen finden derzeit nicht statt!

Stadthilfe: Die Einreichung ist nach wie vor online möglich, die Hotline (02742/333-2222) bei Problemen oder Fragestellungen ist weiterhin besetzt. Eine persönliche Abgabe der Rechnung ist aktuell nicht möglich.

LUP: Der Stadtbus verkehrt unverändert zum gewohnten Rhytmus. Zu den Stoßzeiten sind überdies Verstärkerbusse im Einsatz. Die aktuellen Busverbindungen finden Sie hier: anachb.vor.at. 
Wie im bereits im ersten Lockdown bleibt jedoch die Fahrertür geschlossen, der Ticketkauf ist nur mehr im Vorverkauf  oder online  möglich. Ticketkontrollen sowie Überprüfungen der Hygienemaßnahmen finden weiterhin statt.

Universitätsklinikum: Aktuell gelten eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten im Klinikum St. Pölten. Besuche sind nur noch auf der Geburten- und Kinderstation oder Palliativ gestattet (Mo-So 13 bis 15 Uhr). Nähere Informationen gibt es unter: 02742/9004-0.
Eine Person darf im Ausnahmefall den/die Patienten/in, wenn die dringliche medizinische Notwendigkeit besteht, (z.B.: dementer Patient, Gehbehinderung, …), begleiten. Bis zum vollendeten 18. Lebensjahr besteht die Möglichkeit, dass eine Begleitperson (Erziehungsberechtigter) den Minderjährigen begleitet und auch eine stationäre Mitaufnahme erfolgen kann.

Seniorenwohnheim Stadtwald: Im Seniorenwohnheim Stadtwald gibt es eingeschränkte Besucherregelungen. BesucherInnen müssen sich vorab im Seniorenwohnheim anmelden und bei ihrem Besuch eine FFP2 Maske ohne Ventil tragen. Besuche sind einmal pro Woche für eine nominierte Person erlaubt (Voranmeldung nötig). Personen die Krankheitssymptome aufweisen erhalten keinen Zutritt. Die Besuche werden mittels eines Besucherprotokolls inklusive Temperaturkontrolle aufgezeichnet. Infos: www.stadtwald.at

St. Pöltner Märkte: Die St. Pöltner Märkte finden zu den gewohnten Öffnungszeiten donnerstags und samstags am Dom- und Herrenplatz, sowie freitags am Pater-Paulus-Platz, statt. Achtung: Die Abstands- und Mund-Nasenschutz-Pflicht gilt auch für Märkte im Freien. Die Ausschank am Markt wurde aufgrund der Corona Maßnahmen vorübergehend eingestellt.

Aqua- und Saunacity: Aufgrund der aktuellen Covid-19-Verordnung wird die gesamte Aqua- und Saunacity bis auf Weiteres geschlossen.

Stadtbücherei: Die Stadtbücherei  und ihre Außenstelle in der Kranzbichlerstraße (Zweigstelle Süd) sowie bei der FH (Zweigstelle Nord) bleiben bis zumindest 6. Dezember geschlossen. Ausgeliehene Medien werden automatisch verlängert - es fallen keine Gebühren an. 

Jugendzentrum Steppenwolf: Derzeit hat das Jugendzentrum Steppenwolf die Teams gesplittet und ist von Dienstag bis Samstag von 14 bis 19 Uhr für Beratungsgespräche und Unterstützung geöffnet. Um Kontaktaufnahme vorab wird gebeten, das "virtuelle Jugendzentrum" wird auch weiter ausgebaut. Die Skatehalle ist vorübergehend geschlossen. Infos auf Facebook und Instagram!

Musikschule: Der Unterricht an der Musik- und Kunstschule darf bis Sonntag, 06.12.2020 ausnahmslos nur im „Distance Learning“ erfolgen. Die Lehrkräfte sind gut vorbereitet und werden eine möglichst adäquate Lösung für die SchülerInnen anbieten können.

Kindergärten: Mit Wirkung vom 17.11.2020 sind alle 26 städtischen Landeskindergärten in Betrieb und alle Kinder, die Betreuung benötigen, können in den Kindergarten kommen. Die Betreuung wird durch bestens geschultes Personal (Pädagoginnen und Betreuerinnen) durchgeführt und sichergestellt.
Aktuell sind rund 35 Prozent der Kinder vom Regelbetrieb in 26 Kindergärten in Betreuung.

Schulen: Alle St. Pöltner Pflichtschulen sind in Betrieb (ausgenommen die Außenstelle Ratzersdorf - die Betreuung findet im Stammhaus an der VS Pottenbrunn statt). Wie in den Kindergärten können alle Kinder, die eine Betreuung benötigen in die Schulen kommen. Die Betreuung wird durch bestens geschultes Personal (Pädagoginnen und Freizeitpädagoginnen/GTS) durchgeführt und sichergestellt.

Alle drei Sonderschulen (Süd, Mitte undrd) haben offen und werden uneingeschränkt betrieben.

Kinder, denen die Teilnahme am Präsenzunterricht aus verschiedensten Gründen nicht möglich ist, gelten als entschuldigt. In diesem Fall ist der Schulleitung Bescheid zu geben. Aktuell sind rund 20 Prozent der SchülerInnen vom Regelbetrieb in 27 Schulen in Betreuung.

Volkshochschule: Alle Kurse werden bis auf Weiteres ausgesetzt und die VHS wird geschlossen. Die ausgefallenen Einheiten werden, wo dies möglich ist, zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Wo dies nicht möglich ist, wird gemeinsame eine Lösung gesucht. Infos: www.vhs-stpoelten.at

Stadtmuseum: Das Stadtmuseum St. Pölten ist für die Dauer der Maßnahmen der Bundesregierung geschlossen. Virtuelles Angebot und Infos: www.stadtmuseum-stpoelten.at

Freiraum: Alle Veranstaltungen im Freiraum sind vorübergehend abgesagt und die Veranstaltungsstätte ist geschlossen. Infos: www.freiraum-stp.com

Saal der Begegnung: Derzeit sind keine Reservierung möglich.

ParadiesDerFantasie: Das Aktiv-​Kreativ-​Haus "ParadiesDerFantasie" für Kinder bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Auf Facebook, Instagram  und Youtube werden regelmäßig Workshop-Themen gepostet.

Sport: Prandtauerhalle, Stadtsportanlage und Schulsporthallen sind für den Individual- und Hobbysport geschlossen.

Wasser: Bei der Trinkwasserversorgung gibt es keine Einschränkungen. Parteienverkehr ist nur nach telefonischer Voranmeldung möglich (02742/333-4301). Gleiches gilt für die Abwasserentsorgung (02742/333-3627).

Müll: Die Abfallwirtschaft ist weiterhin uneingeschränkt im Einsatz, Parteienverkehr ist nur nach telefonischer Voranmeldung gestattet (02742/333-4444). 
Die ASZ bleiben unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen geöffnet, Anlieferungen zum Standort Linzer Straße 145 sind möglich, Sperrmülltermine werden aufgenommen. Alle Infos gibt es hier.

Corona-Hotline: Die städtische Corona-Hotline ist unter 02742/333-2222 erreichbar. Für allgemeine Fragen gibt es die Coronavirus-Hotline des Bundes (0800/555-621), im Verdachtsfall das Gesundheitstelefon (1450). Für Fragen zum aktuellen Arbeitsrecht steht die AK zu Seite: 0800/2212-0080.

Vergütungen nach dem Epidemiegesetz

Nach § 32 Epidemiegesetz 1950 (EpiG) ist natürlichen und juristischen Personen sowie Personengesellschaften des Handelsrechtes eine Vergütung zu leisten, wenn und soweit sie gemäß §§ 7 oder 17 EpiG abgesondert worden sind (oder eine andere in § 32 Abs. 1 genannte Maßnahme verhängt wurde)und dadurch ein Verdienstentgang eingetreten ist.

Eine solche Vergütung ist binnen sechs Wochen (im Fall einer Maßnahme aufgrund von SARS-CoV-2 binnen 3 Monaten) vom Tag der Aufhebung der behördlichen Maßnahme bei der Bezirksverwaltungsbehörde einzubringen, in deren Bereich die Maßnahme getroffen wurde.

Alle Informationen zur Beantragung und auch die dafür notwendigen Formulare finden Sie unter: www.noe.gv.at

Ausgefüllte Anträge sind beim Gesundheitsamt St. Pölten, Heßstraße 6, 3100 St. Pölten einzubringen oder können per E-Mail an gesundheit@st-poelten.gv.at gesendet werden.

Ampelschaltung

Mit Stand vom 23. Oktober ist St. Pölten-Stadt auf der Corona Ampel rot. Die mit der Schaltung einhergehenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens ergeben sich aus den unter corona-ampel.gv.at und unter noel.gv.at angeführten Maßnahmen sowie der Verordnung betreffend ergänzende Maßnahmen für Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung bei sehr hohem Risiko zur Bekämpfung von COVID-19