matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Bestechlich wie ein Igel?

Zur Sensibilisierung fand eine Informationsveranstaltung zum Thema Korruptionsprävention für St. Pöltens GemeindemandatarInnen statt.

4 Personen mit im ehemaligen AK-Saal. (Foto: W. Mayer)
Auf Initiative von Mirsada Zupani und Matthias Stadler informierten Tibor Benczur-Juris und Manfred Denk über den vielfältigen Themenbereich Korruption und präsentierten den St. Pöltner "Verhaltenskodex". (Foto: W. Mayer)

Am 9. Juli fand im Saal der Begegnung auf Initiative von Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und Gemeinderätin Mirsada Zupani, DSA eine Informationsveranstaltung für die St. Pöltner GemeindepolitikerInnen zum Thema Korruptionsprävention statt. „Wir Mandatare der Landeshauptstadt haben ein großes Privileg, die Stadt nach außen vertreten und mitgestalten zu dürfen. Damit einher geht aber auch die große Verantwortung, stets im Sinne der St. Pöltnerinnen und St. Pöltner zu handeln“, hält Bürgermeister Matthias Stadler fest.

Gemeinderätin Mirsada Zupani präzisiert: „Ich bin grundsätzlich überzeugt, dass Prävention, Aufklärung und Sensibilisierung, egal in welchem Bereich, gewinnbringender sind als ein Handeln im Nachhinein. Mir ist auch unsere Vorbildrolle als KommunalpolitikerInnen wichtig, und das Thema Korruption spielt auch leider immer wieder eine Rolle in der Politik, wie man aktuell aus U-Ausschüssen erfährt.“ Sie ergänzt nach der Veranstaltung: „Es ist schade und für mich nicht verständlich, dass nur MandatarInnen der SPÖ und ein fraktionsloser Kollege der Einladung zu dieser informativen Veranstaltung gefolgt sind.“

Verhaltenskodex als Grundlage

Als Vortragender konnte Mag. Tibor Benczur-Juris vom Bundesamt für Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung gewonnen werden. Er referierte über die Perspektiven der Korruptionsforschung und beleuchtete dabei die Ursachen und Risikofaktoren von Korruption. In weiterer Folge gab er einen Überblick über mögliche Präventionsmaßnahmen und ging auch auf Compliance-Modelle in der öffentlichen Verwaltung ein.

Im Anschluss daran stellte der Leiter des Stadtrechnungshofes, Manfred Denk MSc das für die Stadtverwaltung geplante und zum Teil auch bereits umgesetzte Programm zur Korruptionsprävention vor. Von zentraler Bedeutung ist dabei der „Verhaltenskodex“, der zur Unterstützung von diversen Schulungsmaßnahmen bereits an alle Magistratsmitarbeiter verteilt wurde.