matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Themenreihe: Religionsvielfalt in St. Pölten - Schöpfung und Verantwortung

Diese neue Kolumne vom Büro für Diversität gibt einen Überblick über die Glaubensvielfalt der Bevölkerung St. Pöltens.

Mag.a. Martina Eigelsreiter. (Foto: Josef Vorlaufer)
Mag.a. Martina Eigelsreiter, Leitung Büro für Diversität. (Foto: Josef Vorlaufer)

 

In St. Pölten gibt es viele verschiedene religiöse Gemeinschaften und Konfessionen. Der Interreligiöse Dialog wurde im Mai 2015 vom Büro für Diversität initiiert und ist ein gleichberechtigter, respektvoller Ideen- und Gedankenaustausch zwischen den verschiedenen staatlich anerkannten Religionsgemeinschaften. Ein Anliegen der Mitglieder der Interreligiösen Dialogplattform ist es, Projekte und Maßnahmen zu initiieren, um die religiöse Vielfalt in St. Pölten sichtbar zu machen.

Eine Welt - Religionen gemeinsam für die Schöpfung

Eine gemeinsame Aktion der Interreligiösen Dialogplattform der Stadt St. Pölten war im letzten Jahr die Vorzeigeveranstaltung zum Tag der Schöpfung. Die Schöpfung und ihre Vielfalt wahrzunehmen sowie mit einem nachhaltigen Lebensstil zu ihrer Bewahrung beizutragen, dazu haben die Mitglieder der Interreligiösen Dialogplattform am 1. September 2019 herzlich eingeladen!
Ungewöhnliche Bilder waren im Sparkassenpark zu sehen, in dem zu Beginn der Veranstaltung ein Gebet der Religionen stattfand. Im Anschluss ging es gemeinsam in den Saal der Begegnung, dort wurde gefeiert und verschiedene Workshops behandelten das Thema Schöpfungsverantwortung.

Schöpfung und Verantwortung

Wir Menschen verwüsten das Paradies. Gehört das auch zum Schöpfungsplan? NaturwissenschaftlerInnen erforschen, WIE die Welt entstanden ist. Sie fragen nach den Fakten: WAS geschah WO und WANN? Die Religionen wollen dagegen wissen, WER hatte eigentlich die Idee zu diesem gigantischen Plan des Universums und des Lebens? WARUM? Und welche Rolle spielen wir Menschen im Schöpfungsplan?

Religionen suchen nach Antworten auf die Fragen:

• Nach welchen Regeln sollen wir leben?
• Was ist unsere Aufgabe auf der Erde?
• Welche Verantwortung tragen wir für ihren Schutz und ihre Erhaltung?
Das Schöpfungsfest der Interreligiösen Dialogplattform war also auch eine Einladung zum Mitdenken und Mitreden. Für die teilnehmenden Personen war es eine spannende Veranstaltung, bei der viele neue Eindrücke gesammelt werden konnten. Beim gemütlichen Beisammensein wurde noch lange und angeregt diskutiert.