matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Umweltfreundlich heizen

Heizen Sie noch mit Öl, ist Ihr Heizkessel in die Jahre gekommen oder überlegen Sie einen Tausch der Heizungsanlage? Dann ist jetzt die richtige Zeit dafür. In diesem Energiespartipp von DI Thomas Zeh, Referatsleiter Technischer Umweltschutz,  wollen wir Sie auf aktuelle Förderaktionen des Landes Niederösterreich aufmerksam machen.

Heizkörperventil (Foto: Pixabay/TBIT)
Rein in die Zukunft mit innovativen klimafreundlichen Heizsystemen! (Foto: Pixabay/TBIT)

Heizungs-Check für ältere Heizungen

Die Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ bietet eine Analyse der Heizung gemeinsam mit einer Energieberatung an. Die Kosten der Beratungseinheit von zwei Stunden übernimmt das Land NÖ, es fällt nur eine Wegkostenpauschale von 30 Euro an. Der Heizungs-Check verbindet zwei Schwerpunkte:
1.  Analyse der Heizanlage – Arbeitet die Heizung effizient?
2.  Energieberatung – Wo und wie können Sie Energie einsparen?
Geschulte BeraterInnen „checken“ die bestehende Heizung und geben maßgeschneiderte, firmenunabhängige und produktneutraleTipps zur Optimierung der Heizung und Reduktion der Heizkosten. Zusätzlich wird im Rahmen einer Energieberatung das Haus von oben bis unten begutachtet.
Die Anmeldung zum Heizungs-Check erfolgt über die Hotline der Energieberatung des Landes NÖ, +43 2742 22 144 Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr, Mittwoch bis 17 Uhr,
office@energieberatung-noe.at. (Quelle Energie- und Umweltagentur NÖ).

Förderung für Heizungstausch 2020

Das Land Niederösterreich fördert den Umstieg von Heizkesseln auf Basis fossiler Brennstoffe (Öl- oder Gasheizungen) oder von ineffizienten Heizungsanlagen (Allesbrenner) auf Heizungsanlagen, die mit biogenen Brennstoffen oder mit Alternativenergie betrieben werden.
Der Austausch wird mit einem Direktzuschuss gefördert, welcher 20 % der anerkannten Investitionskosten beträgt, bis zu € 3.000,- (bei Ersatz von Allesbrennern bis zu € 1.000,-).
In den Förderbestimmungen ist genau festgelegt, auf welche Heizungsanlagen ein Umtausch gefördert wird. Es handelt es sich dabei beispielsweise um Heizsysteme auf Basis fester biogener Brennstoffe oder elektrisch betriebener Wärmepumpenanlagen, wobei in den Förderbedingungen die Anforderungen an diese Heizsysteme im Detail festgelegt sind (Kennzeichnungen, Gütesiegel, etc.).
Förderdetails und Voraussetzungen finden Sie bei der NÖ-Wohnbauförderung unter www.noe.gv.at/heizkesseltausch. Das Ansuchen mit Beilage ist online zu stellen.
Diese Förderaktion läuft aktuell bis 31. Dezember 2020 (die Bundesförderung "Raus aus dem Öl" ist leider bereits ausgeschöpft). Die zu ersetzende Heizungsanlage muss vollständig entfernt und nachweislich entsorgt werden!

Vermeiden Sie überheizte Räume

Eine Absenkung der Raumtemperatur um 1 Grad spart rund 6 Prozent Heizenergie, auch eine Nachtabsenkung hilft beim Energiesparen – unabhängig von Ihrem Heizsystem.