matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Energiesparen - gute Vorsätze fürs neue Jahr


Meist sind es unser Lebensstil und unsere Gewohnheiten, die den persönlichen Energieverbrauch bestimmen. 

Hand mit Euroscheinen vor Heizkörper. (Foto: Josef Vorlaufer)
Das Absenken der Raumtemperaturen spart Energie und Geld. (Foto: Josef Vorlaufer)

 

Deshalb zu Jahresbeginn ein paar Energiespartipps von DI Thomas Zeh, Referatsleiter Technischer Umweltschutz, die man sich als gute Vorsätze für das neue Jahr vornehmen kann:

Sparen beim Heizen

Eine generelle Absenkung der Raumtemperatur um 1 Grad spart rund 6 Prozent Heizenergie. Daher besser etwas wärmer anziehen und die Raumtemperatur absenken. Kontrollieren und entlüften Sie bei Bedarf die Heizkörper, da die Luft im Heizsystem bis zu 15% mehr Energie kosten kann. Durch Möbelstücke oder Ähnliches verdeckte Heizkörper sind zudem ineffizient.
Nicht jeder Raum ist bei der gleichen Temperatur gemütlich, darum gibt es für verschiedene Räume unterschiedliche Temperaturrichtwerte. Diese betragen im Flur 15, in Schlafräumen 16 bis 18, im Wohnzimmer und Kinderzimmer 20 und im Badezimmer 22 Grad. Auch eine Nachtabsenkung hilft beim Energiesparen.

Sparen beim Kochen

Ob Tee oder Pasta – wenn Sie Wasser erhitzen möchten, benutzen Sie doch einfach den elektrischen Wasserkocher, der ist schneller und benötigt weniger Energie als der Topf auf der Herdplatte. Wenn Sie jeden Tag einen Liter Wasser kochen, sparen Sie so jährlich bis zu 40 Euro! Wählen Sie den Topf immer passend zur Herdplattengröße aus. Das Kochen mit Deckel kostet bis zu einem Drittel weniger Energie als „oben ohne“. Schaffen Sie sich einen Schnellkochtopf an. Er nutzt Energie viel effizienter als herkömmliche Töpfe.

Sparen beim Kühlen

Übrigens: Lebensmittel kühlen Sie am besten bei 6 bis 7 Grad, für die Gefriertruhe – die am liebsten im Keller steht – reicht eine Temperatur von minus 18 Grad. Da Luft ein sehr schlechter Wärmeträger ist, verbraucht ein vollgefüllter Kühlschrank weniger Strom. Tauen Sie Ihr Gefrierfach, bzw. Ihre Kühltruhe regelmäßig ab, das reduziert den Stromverbrauch. Durch regelmäßiges Abtauen lassen sich etwa 15 bis 45 % Strom sparen.

Lassen Sie 2020 das Auto öfter stehen

Oft wäre die Fahrt mit dem eigenen Auto nicht unbedingt notwendig und passiert aus Gewohnheit oder Bequemlichkeit. Man ist dann überrascht, wie schnell man mit dem Rad oder zu Fuß vorankommt, bzw. wie komfortabel und ohne Stress man mit dem Bus in die Stadt fahren kann. Versuchen Sie es einmal!

Alles Gute für das Jahr 2020
sowie viel Erfolg beim Umsetzen ihrer Vorsätze!