Bertha von Suttner Privatuniversität entfaltet ihr Studienangebot

Die Bertha von Suttner Privatuniversität erweitert ihr Angebot um vier neue berufsbegleitende Studienprogramme. Damit stehen künftig die Bereiche Psychotherapie, Soziales, Pädagogik und Wirtschaft im Zentrum der Lehre und Forschung.
Foto: Carola Berger © Foto: Carola Berger
Prof. Dr. Peter Pantucek-Eisenbacher (Bertha von Suttner Privatuniversität), Mag.a jur. Anna Kalbeck (ÖAGG), Mag.a Silvia Weigl, MSc (Bertha von Suttner Privatuniversität) und Dipl.-Ing. Gernot Kohl, MSc (Hochschulen St. Pölten Holding GmbH) entfalten das Studienangebot in den Bereichen Psychotherapie, Soziales, Pädagogik und Wirtschaft.

Wirtschaft neu denken

Mit dem Studium Betriebswirtschaft und Soziale Innovation reagiert die Bertha von Suttner Privatuniversität auf den sozialen Wandel der Gesellschaft. Für Führungskräfte wird es immer wichtiger, betriebswirtschaftliches Know-how um soziale Kompetenzen und Wissen über soziale Innovationen zu erweitern. Ganzheitliche und inklusive Führungsansätze mit Sinn und Werten gewinnen zunehmend an Bedeutung. Aus diesem Grund bietet die Bertha von Suttner Privatuniversität den Universitätslehrgang Weltanschauliches Wirtschaften an, der Wirtschaftssysteme aus ethischer, humanistischer und philosophischer Perspektive betrachtet.

Soziale Arbeit: DIE Qualifikation der Zukunft

Der Bedarf an akademisch qualifiziertem Personal im Bereich Soziale Arbeit steigt ständig: in der Kinder- und Jugendhilfe, der Senior*innenarbeit und Schuldnerberatungen, in der Justiz und der offenen Kinder- und Jugendarbeit, in Sozialberatung und der psychosozialen Versorgung sowie in vielen anderen Feldern. Die Ausbildungsplätze an öffentlichen Hochschulen sind stark limitiert, wodurch die Interessent*innen lange auf einen Studienplatz warten müssen. Daher bietet die Suttneruni den Studiengang Soziale Arbeit an. Die Vorteile an der Privatuniversität sind individuelle Starttermine, ein unkompliziertes Aufnahmeverfahren und eine Studienorganisation, die Studieren neben dem Beruf ermöglicht. Der innovative Studiengang Transformatives Inklusionsmanagement verknüpft Sozialmanagement, Sozialwissenschaft sowie Transformationsforschung in Theorie und Praxis unter dem Leitkonzept der Inklusion.

Universitäre Psychotherapie Ausbildung

Bereits im Frühjahr nahm die Suttneruni mit dem Bachelor Studiengang Psychosoziale Interventionen den Studienbetrieb auf. Das Studium stellt den ersten großen Schritt innerhalb der Psychotherapieausbildung dar und bildet die Basis für das darauf aufbauende Masterstudium Psychotherapie. Der Einstieg ist laufend möglich. All jene, die ihre Psychotherapie-Ausbildung bereits begonnen oder abgeschlossen haben, können sich ihre absolvierten Ausbildungsteile individuell anrechnen lassen.

Infotermin am 21. November am Campus St. Pölten

Am 21. November 2019 informiert die Bertha von Suttner Privatuniversität am Campus St. Pölten über das gesamte Studien- und Weiterbildungsangebot in den Bereichen Psychotherapie, Soziales, Pädagogik und Wirtschaft. „Die Suttneruni ist Teil des Campus St. Pölten, mit all den Vorteilen und Möglichkeiten, die sich daraus für die Uni sowie die Studierenden, Lehrenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ergeben. Die FH St. Pölten und die Suttneruni nutzen Synergien am gemeinsamen Standort und werden in mehreren Fachbereichen kooperieren“, sagt Gernot Kohl, Geschäftsführer der FH St. Pölten sowie der Hochschulen St. Pölten Holding GmbH.

Die Bertha von Suttner Privatuniversität versteht sich als Entwicklungsraum für die Gesellschaft der Zukunft. In Zeiten ständiger Veränderung sind neue Denkmuster und Skills und damit neue, berufsbegleitende universitäre Ausbildungen gefragt. Bürgermeister Matthias Stadler: „Mit der Bertha von Suttner Privatuniversität haben wir einen Meilenstein im Bildungsangebot der Stadt erreicht. Die Ausbildungsmöglichkeiten sind in der Thematik und Qualität einzigartig in Österreich.“ Rektor Peter Pantuček-Eisenbacher: „Als Universität neuen Typs mit Fokus auf Psychotherapie, Pädagogik, Soziales und Wirtschaft verbreitert sich unser Angebot nun genau um Disziplinen, die in Zukunft noch stärker gefragt sein werden. Dabei denken, handeln und lehren wir nicht in bekannten Strukturen, sondern interdisziplinär und am Puls der Zeit.“ Der Start der neuen Studiengänge ist im Wintersemester 2020/21 geplant, vorbehaltlich der Akkreditierung durch die AQ Austria – Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria.