Hochschulen Holding wurde ins Leben gerufen

Im Rathaus wurden am 6. März die rechtlichen Schritte zur Gründung einer Hochschulen Holding vollzogen und damit die Voraussetzungen zur Errichtung einer Privatuniversität in St. Pölten geschaffen.
Hochschulen Holding wurde ins Leben gerufen © 2019 St. Pölten
Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Mag. Thomas Wolfsberger, Dr. Ondrejkovics Fernandes, Dl Gernot Kohl, Rechtsanwältin Dr. Nora Aburumieh und Notar Mag. Ferdinand Krug. (Foto: Thomas Kainz)

Der Gemeinderat hat ja bereits einen Grundsatzbeschluss zum Ausbau der Fachhochschule St. Pölten gefasst. Im Rahmen der geplanten Erweiterung des FH-Campus ist auch die Gründung einer Privatuniversität gemeinsam mit dem ÖAGG, dem Österreichischen Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik, geplant, sodass ein gemeinsamer Hochschul-Campus entsteht.

Der ÖAGG und die Fachhochschule St. Pölten arbeiten gemeinsam an der Gründung einer Privatuniversität. Eigentümer der Privatuniversität werden zu 50% der Verein ÖAGG und zu 50% die Hochschulen-Holdinggesellschaft, eine 100%ige Tochter der Stadt St. Pölten, sein. Angeboten werden sollen im ersten Schritt die Studiengänge Psychotherapie und Multimediale Kunsttherapie. Frühestmöglicher Start ist im Wintersemester 2018/19, vorbehaltlich der erforderlichen Akkreditierung durch die AQ Austria.

Zu Geschäftsführern der Hochschulen St. Pölten Holding GmbH wurden Dr. Maria Gabriela Ondrejkovics Fernandes, Dl Gernot Kohl, MSc und Mag. Thomas Wolfsberger bestellt, die Alleinvertretung des Gesellschafters Stadt St. Pölten in der Generalversammlung nimmt Bürgermeister Mag. Matthias Stadler wahr.