Modern wohnen im barocken Altstadthaus

Das denkmalgeschützte Gebäude Lederergasse 7 wird zum lebenswerten Wohnhaus umgebaut.
Marketing St. Pölten © Marketing St. Pölten
Unter dem Gewölbe im Barockhaus: Gerti und Karl Gruber, Christian Buchinger von Wohlmeyer-Bau und Architekt Martin Bernegger.

„Wir möchten größtmögliche Wohnqualität mitten in der Stadt bieten“, sagt Karl Gruber. Er wird sein denkmalgeschütztes Elternhaus in der Lederergasse revitalisieren. Fünf Jahre lang hat der St. Pöltner Unternehmer dafür mit dem Denkmalamt für eine optimale Lösung verhandelt.
Viele Elemente des 1367 erstmals erwähnten ehemaligen Bauernhauses sollen wieder hergestellt werden, so etwa die alten Schießschartenfenster oder die Kastenfenster, die Barockfassade mit Faschen und abgesetztem Sockel.
Außerdem geplant sind ein neues gläsernes Stiegenhaus und ein Lift, erklärt Architekt Martin Bernegger. Sieben Wohnungen entstehen auf drei Ebenen, im ehemaligen Schüttboden werden zwei großzügige Dachgeschoß-Wohnungen untergebracht. Aus den Rossstallungen werden die Nebengebäude, in denen künftige Bewohner Räder und Kinderwägen abstellen können.
Umgebaut wird nach ökologischen Standards, mit Wärmepumpen-Heizsystem, geölten Parkettböden und frei von Elektro-Smog. Auf die Mieter wartet noch etwas ganz Besonderes: Der unverbaute Teil des Grundstücks wird zum großen, nicht einsehbaren Garten für die Hausbewohner. Die sollen bereits in einem Jahr einziehen können.