Bundesminister Faßmann zu Besuch an der FH

Bildungsminister Heinz Faßmann informierte sich an der FH St. Pölten u. a. über Studienangebote und Digitalisierung
FH St. Pölten/Carola Berger © FH St. Pölten/Carola Berger
v.l.n.r.: Franz Fidler, langjähriger Studiengangsleiter Smart Engineering, Kollegiumsleiterin Monika Vyslouzil, Prokurist Hannes Raffaseder, Geschäftsführer Gernot Kohl, Bildungsminister Heinz Faßmann, Geschäftsführerin Gabriela Fernandes, Sebastian Schrittwieser, Leiter des Instituts für IT Sicherheitsforschung und des Josef Ressel Zentrums TARGET und Marlies Temper, Studiengangsleiterin Data Science and Business Analytics.

Am Dienstag stattete Bildungsminister Heinz Faßmann der FH St. Pölten einen Besuch ab. Inhalt des Treffens war ein Austausch u. a. zur Digitalisierungsstrategie der FH St. Pölten und dem Studienangebot im Bereich der Technik.

Erfahrungen mit dualem Studium

Besonders interessiert zeigte sich Minister Faßmann am dualen Bachelor Studiengang Smart Engineering of Production Technologies and Processes, der an der FH St. Pölten seit dem Studienjahr 2015/16 angeboten wird. Der langjährige Studiengangsleiter Franz Fidler stellte das Curriculum des Studiengangs vor und berichtete auch von Erfahrungen und Herausforderung im dualen Ausbildungsmodell mit Partnerunternehmen.

Expertise in Cyber Security

Großes Interesse galt zudem dem Kompetenzbereich Cyber Security – die FH St. Pölten ist gemessen an der Zahl der Studierenden Österreichs größter FH-Ausbildungsstandort im Bereich Cyber Security. Mit dem neuen Bachelor Studiengang Data Science and Business Analytics, der im Herbst 2018 startete, setzt die FH St. Pölten hier weitere wesentliche Impulse. Auch die Forschung im Bereich Cyber Security wird stetig ausgebaut.

Zum Schluss wurden noch die Pläne zum neuen „Campus St. Pölten – Campus der Zukunft“ und das Konzept für die innovativen Lehr- und Lernräume präsentiert.