Florient Cador erhält Förderungspreis für Wissenschaft und Kunst

Am 27. Juni wurde Florient Cador im Rahmen von Rock it Ballet im Theater des Balletts von Bürgermeister Mag. Matthias Stadler der Förderungspreis für Kunst und Wissenschaft verliehen.
Foto: Josef Vorlaufer © Foto: Josef Vorlaufer
Der Leiter der Musik- und Kunstschule, Mag. Alfred Kellner, Kulturamtsleiter Dr. Thomas Karl und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler gratulieren dem Ausnahmetalent Florient Cador zu seiner Auszeichnung.

Internationale Karriere

Florient Cador absolviert Auftritte in aller Welt. Er nennt Tanzen die stärkste Ausdrucksmöglichkeit für die menschliche Seele und trägt diese Auffassung vor dem Hintergrund seiner tänzerischen Welterfahrung nach St. Pölten, dessen Ballettszene nicht zuletzt durch ihn die Luft der großen weiten Welt atmet. Er hat St. Pöltens Stadtfarben in den vergangenen drei Jahren nicht nur bei Auftritten in Österreich, sondern auch bei internationalen Ballett-Meetings vertreten – etwa 2017 bei der Austrian Ballet Gala im kroatischen Osijek, im Herbst 2018, als er beim Ballett-Festival Havanna mit Letícia Calvete „Is there anybody out there“ von Peter Breuer zur Musik von Pink Floyd tanzte, oder bei seinen USA/Kanada-Tourneen 2016 bis 2019.

Als Referenzen für seine künstlerische Qualifikation mögen seine Auszeichnungen dienen, darunter der 1. Preis im CND-Wettbewerb 2010 und 2011 für ein Solo und ein Duett in Frankreich, der 1. Preis der französischen Fernsehshow „So you think you can dance“ 2012 oder der 1. Preis der International Dance Competition für ein Solo in der Schweiz 2013.

Seit 2001 vergibt die Landeshauptstadt St. Pölten den Förderpreis für Wissenschaft und Kunst. Eine fünfköpfige Fachjury war sich einig, wer 2019 für sein Werk zum Wohle der Stadt ausgezeichnet werden sollte. Der diesjährige Empfänger hat sich als außerordentlich begabter Tänzer, Choreograf und Tanzpädagoge profiliert, und mit seinem Einsatz für das Europaballett leistet er seit 2016 einen ganz wesentlichen Beitrag zur kulturellen Identität St. Pöltens.

Es ist erst wenige Tage her, dass der in Frankreich geborene Florient [floriāu] Cador als Tänzer im Park der Musikschule am Ballett-Openair und an der Midsummer Night, einem exquisiten Event im Rahmen des St. Pöltner Barockfestivals, mitgewirkt hat. Er ist noch keine 30 und blickt auf eine bemerkenswerte Karriere zurück, beginnend mit seiner Ausbildung in Frankreich, der Schweiz und den USA, wo er klassisches und neoklassisches Ballett sowie Jazztanz und Tango studierte. Seine ersten Engagements erhielt er in Philadelphia und New York.