Eine Hommage an Hanna Partaj

Am 13. Juni fand die Eröffnung der großen Werkschau von Hanna Partaj in der Rathausgalerie statt. Zahlreiche Wegbegleiter der im Februar 2018 verstorbenen Fotografin haben sich im Rathaus eingefunden. Die Ausstellung läuft bis 10. September.
Foto: Josef Vorlaufer © Foto: Josef Vorlaufer
Linda und Lisa Partaj, Mag. Thomas Pulle, Markus Polivka und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler bei der Eröffnung der Ausstellung von Hanna Partaj in der Rathausgalerie.

Eine fotografische Retrospektive der letzten Jahre wurde als Hommage für die, im Februar 2018 verstorbene, Fotografin Hanna Partaj zusammengestellt . Ihr einzigartiger Blick auf die Stadt und die Menschen, ihre Liebe und Passion zur Fotografie machten sie zu einem wichtigen Teil St. Pöltens und der Herzen all jener, die ihr nahestanden. Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt ihres Schaffens und berichtet von ihrer eigenen, besonderen Sicht auf die Stadt St.Pölten. Ihre besondere Art und Weise Menschen darzustellen, Baustellen im Fokus zu behalten und den Verfall zu dokumentieren begegnet uns in dieser Schau ebenso wie ihre unnachahmlichen Portrait- und Architekturaufnahmen, welche schonungslos und kräftig zugleich sind.

Ihr Fotobuch „Stuck in die moment“ wurde letztes Jahr veröffentlicht und steht zum Verkauf. Für die musikalische Untermalung der Vernissage sorgten die Kokoskumpeln (Thomas Gravogl, Lisa Lurger und Gerald Schaffhauser ) und Andi Fränzl. Eröffnet wurde die Ausstellung von Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und dem Leiter des Stadtmuseums, Mag. Thomas Pulle.

Die Ausstellung ist geöffnet von 14. Juni bis 10. September 2019 zu den Amtsstunden des Magistrats:
Mo bis Do: 8 – 11.30 Uhr und 13.30 – 15.30 Uhr, Fr 8 – 12 Uhr

www.stadtmuseum-stpoelten.at