matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Friedhöfe

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Letzte Ruhestätten für verschiedene Religionen

Sieben Friedhöfe – der Hauptfriedhof und sechs Bezirksfriedhöfe in Stattersdorf, Viehofen, Radlberg, Pottenbrunn, Spratzern und St. Georgen – dienen in der Landeshauptstadt als letzte Ruhestätte.

Adressen der St. Pöltner Friedhöfe

Hauptfriedhof St. Pölten

Goldegger Straße 52
Erreichbar mit den LUP-Linien 4, 6, 9A (Haltestelle Friedhof, 50m Fußweg)

Friedhof Pottenbrunn

Am Sand
Erreichbar mit LUP-Linie 4 (Haltestelle Pottenbrunn Schloss, 750m Fußweg)

Friedhof Radlberg

Hainer Straße
Erreichbar mit LUP-Linie 8 (Haltestelle Hainer Straße, 700m Fußweg)

Friedhof Spratzern

Waldbrunnerstraße
Erreichbar mit LUP-Linie 1 (Haltestelle Lagergasse, 300m Fußweg)

Friedhof Stattersdorf

Kirchhofgasse
Erreichbar mit der LUP-Linie 2 (Haltestelle Karl Maisel Straße, 250m Fußweg)

Friedhof St. Georgen

Friedhofgasse
Erreichbar mit den LUP Linien 10 (Haltestelle St. Georgen Schule 250m Fußweg) und 11 (Haltestelle St. Georgen Kirche, 50m Fußweg)

Friedhof Viehofen

Reußgasse
Erreichbar mit der LUP-Linie 8 (Haltestelle Marienplatz, 300m Fußweg)

Wissenswerte Informationen der Friedhofsverwaltung

Die Friedhofsverwaltung der Stadt kümmert sich mit 17 Mitarbeitern und einigen Saisonkräften um die Pflege und Instandhaltung der rund 15.000 Gräber verschiedenster Kategorien, wie etwa Grüfte, Familiengräber, Urnengräber oder Urnengrüfte. Die Kosten für Gräber, Grüfte etc. finden Sie in der Friedhofsgebührenordnung (gültig ab 01.07.2018). Wichtige Informationen finden Sie auch in der Friedhofsordnung.

An die 500 Beisetzungen führt die städtische Bestattung St. Pölten jährlich durch. Neben diesen Grabstätten befinden sich auch noch 1.000 Gräber aus den beiden Weltkriegen, um deren Pflege sich das "Schwarze Kreuz" angenommen hat. Der "Russische Friedhof" ist ebenfalls Teil des Gesamtkomplexes, der von der Stadt betreut wird.

Der Hauptfriedhof St. Pölten ist nicht nur Stätte der Totenruhe, er ist ein Friedhof aller Religionen und Nationalitäten. Mehrmals im Jahr stellen Friedhofsverwaltung und Stadtgärtnerei Fachpersonal zur Pflege und Reinigung des israelitischen Teiles ab, der zur jüdischen Kultusgemeinde gehört.

Die Mitglieder der türkischen Gemeinschaft führen ihre rituellen Waschungen in einem speziell zur Verfügung gestellten Raum im Bereich der Zeremonienhallen durch. Für Angehörige des muslimischen Glaubens wurden eigens Gräberreihen mit Blickrichtung Mekka, also nach Osten, eingerichtet.

In den neuen Teilen des Hauptfriedhofes entdecken Besucher vermehrt Grabstellen mit chinesischen Namen, auf der Steinumrandung häufig eine kleine Schüssel mit Reis oder Nudeln für die "letzte Reise". Ob römisch-katholisch, altkatholisch, evangelisch AB und HB, russisch-orthodox oder neuapostolisch: In St. Pölten gibt es keine Religionsgräben zwischen den Gräbern. Mit der steigenden Zahl der Kirchenaustritte allerdings ist der "Grabredner" anstelle des Priesters heutzutage nichts Ungewöhnliches mehr – solche Dienstleistungen vermittelt die städtische Bestattung auf Anfrage ebenso wie auch mittlerweile Druckaufträge für Parten inklusive Hauszustellung.

Auch in St. Pölten wird ein deutlicher Trend hin zur Feuerbestattung, also Urnenbestattung, verzeichnet. Alle Bestatter der Umlandgemeinden bis Neulengbach und westlich bis Amstetten nützen diese Einrichtung in St.Pölten.

Kontakt

Friedhofsverwaltung / Krematorium

Goldegger Straße 52-54
3100 St. Pölten
Tel.: +43 2742 333-4600
Fax: +43 2742 333-4609
E-Mail: friedhof@st-poelten.gv.at
Öffnungszeiten Büro:
Montag – Freitag 07 - 12, 13 - 16
Samstag 07 - 11
Außerhalb der Dienstzeiten: +43 2742 333 4500