matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Ganzheitlicher Ansatz gegen den Klimawandel

Hans Nebois hat sein Haus schon vor einigen Jahren Klimaneutral gebaut. Doch nicht nur das, er hat auch sein Mobilitätsverhalten geändert und sich auf einen möglichen Blackout vorbereitet. 

Haus mit Wintergarten und Solarzellen. Foto: Hans Nebois
Bei kühlen Temperaturen liefert der Wintergarten Wärme für das ganze Haus. Foto: Hans Nebois

"Mir ist seit langem bewußt, dass es so wie bisher (fossiler Energieverbrauch) nicht weitergehen kann. Daher habe ich schon vor 15 Jahren ein Niedrigenergiehaus in zweischaliger Bauweise mit Perlite-Dämmung gebaut. Ein Wintergarten sorgt für Wärme in der Übergangszeit, geheizt wird mit Pellets (nur ca. 2 Tonnen pro Jahr).

"Auf dem Dach befinden sich eine Solarthermie die mein Haus wärmt und eine Photovoltaik-Anlage (15KW-Peak). Da ich seit einiger Zeit auch einen Batteriespeicher habe, bin ich (abgesehen von langen Nebelperioden) energieautark. Sollte es einen "blackout" geben lässt sich die Anlage auf Inselbetrieb umstellen. Ich fahre ein e-Auto und e-Motorrad, doch meistens bin ich mit dem Fahrrad unterwegs," so Hans Nebois. 

k DSC08630Eine Photovoltaikanlage wandelt Sonnenlicht in elektrische Energie um. Foto: Hans Nebois

So ist es uns möglich, ohne Einschränkung und mit gutem Gewissen, nachhaltig zu leben.

×

Eingeschränkter Parteienverkehr

Magistrat & Stadtverwaltung: Der Parteienverkehr wurde eingeschränkt und findet von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr, nur für unaufschiebbare, unbedingt notwendige behördliche Wege, statt. Bitte rufen Sie vorab an und vereinbaren Sie einen Termin bei der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Eine telefonische Parteienterminvereinbarung am Nachmittag ist grundsätzlich nicht vorgesehen. Es wird empfohlen, das Angebot der Online-Formulare zu nutzen oder schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt aufzunehmen bzw. eine E-Mail mit dem Anliegen an rathaus@st-poelten.gv.at zu senden. Vor Ort ist der Mindestabstand von zwei Meter einzuhalten und eine selbst mitgebrachte FFP2-Maske ohne Atemauslassventil ist zu tragen. Es sind auch ausreichend Desinfektionsständer vorhanden, bei denen Sie sich bitte die Hände desinfizieren. Im Eingangsbereich wird der Zutritt geregelt.

Das täglich aktualisierte Corona-Update der Stadt St. Pölten finden Sie unter www.st-poelten.at/coronaupdate