Zur Navigation Zum Inhalt

Energiesparmeister: Kostengünstige Wärmedämmung

Die Wärmepumpe wird unter dem Dach montiert. Foto: Karl Kellner

"Der russische Angriffskrieg erfordert eine Beschleunigung der Maßnahmen zur Einsparung und Effizienzsteigerung sowie auf die Umstellung auf erneuerbarer Energien. Bei meinem Projekt ging es mir darum, rasch und kostengünstig unser Einfamilienhaus energetisch deutlich zu verbessern, nachdem ich die Heizanlage erneuern und Solarkollektoren im Jahr 2014 installieren hatte lassen", ist Karl Kellner überzeugt.

"Dabei ging es mir um eine deutliche Verbesserung der thermischen Isolierung zum Dachboden und zum Keller. Da vor allem der Dachboden sehr verwinkelt ist, suchte ich eine Firma, die bereit war, meine Eigenleistung zu berücksichtigen. Die Firma Höfler in Böheimkirchen hat mir das Material für die Vorbereitung des Dachbodens beim Baumarkt besorgt, danach habe ich den Dachboden selbst gemäß den Vorgaben der Firma Höfler vorbereitet. Nach Fertigstellung hat die Firma Höfler in die vorbereiteten Hohlräume am Dachboden sowie in die Kellerdecke einen Vormittag lang Zellulosedämmung eingeblasen sowie die erforderliche Dampfsperre im Bad montiert. Das Ganze hat nur 2200 Euro gekostet, und ich stellte sofort eine deutliche Verbesserung des Raumklimas im Sommer wie Winter und eine deutliche Reduktion des Energieverbrauchs fest. Die ganze Investition hat mich in etwa eine Woche Arbeit gedauert und macht sich seit damals jahresdurchgängig bezahlt. Ich kann es jedem und jeder nur empfehlen", fügt Karl Kellner weiter an.