matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Rauch und Feuer

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

Was tun, wenn Ihr Nachbar in seinem Garten ein Feuer macht?

Wenn Sie nicht wollen, dass Ihr Nachbar Grünabfälle aus dem Garten, Pflanzen, Stroh, Holz etc. in seinem Garten verbrennt, dann sind Sie im Recht: Das Verbrennen von Abfall, auch von biogenem, ist grundsätzlich verboten.

Erlaubt sind jedoch Lagerfeuer, Sonnwendfeuer, Grillen etc., allerdings müssen Sie darauf achten, dass dem Nachbarn durch Rauch und Geruch nicht beträchtliche Unannehmlichkeiten bereitet werden. Gerade im dicht verbauten Wohngebiet (Wohnungsbalkon) grillt man am besten nicht mit Holzkohle, sondern mit Elektro- oder Gasgrillern.

"Wildes" Grillen ist hingegen strikt verboten. Ohne Einverständnis des Grundeigentümers dürfen Sie nirgendwo grillen. Das gilt auch für Grund, der sich im öffentlichen Eigentum befindet, so etwa am Traisenufer, im Bereich der Viehofner Seen oder beim Ratzersdorfer See.

×

Eingeschränkter Parteienverkehr

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Parteienverkehr im Rathaus eingeschränkt.
Aktuelle Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr (diese Öffnungszeiten gelten auch für Lieferanten! Vereinbaren Sie vorab einen Termin mit der zuständige Abteilung.)

Nur unaufschiebbare Amtswege

Die Bevölkerung wird aus diesem Anlass aufgerufen, vorab anzurufen und einen Termin bei der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0 zu vereinbaren. Es wird empfohlen, das Angebot der Online-Formulare zu nutzen oder schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt aufzunehmen bzw. eine E-Mail mit dem Anliegen an rathaus@st-poelten.gv.at zu senden.

Das täglich aktualisierte Corona-Update der Stadt St. Pölten finden Sie unter www.st-poelten.at/coronaupdate