matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

NÖLI

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Der NÖLI erleichtert die Sammlung von Altspeiseölen und -fetten im Haushalt.

Was gehört in den NÖLI?

In den Nöli darf nur Altspeiseöl und - fett!
Bitte keine Mineral-, Motor- und Schmieröle einfüllen. Das sind gefährliche Abfälle, die zurück zum Handel bzw. zur Problemstoffsammlung gehören.

Der Abfluss ist der falsche Weg!

Altspeisefett im Abfluss führt zu Ablagerungen und Verstopfungen in Ihren Leitungen und in der öffentlichen Kanalisation sowie zu Störungen in Pumpwerken.
Daraus resultierende hohe Wartungs- und Reinigungskosten sind durch umweltbewusstes Handeln vermeidbar.

In den Nöli gehören ...

  • gebrauchte Frittier- und Bratfette/-öle
  • Öle von eingelegten Speisen (Sardinen, usw.)
  • Butterschmalz und Schweineschmalz
  • verdorbene und abgelaufene Speiseöle & -fette

nicht in den Nöli gehören...

  • Mineral-, Motor- und Schmieröle
  • andere Flüssigkeiten und Chemikalien
  • Mayonnaisen, Saucen und Dressings
  • Speisereste und sonstige Abfälle

Tipps, damit die Sammlung wie geschmiert läuft: 

  • der Nöli dient ausschließlich Altspeisefettsammlung
  • Öle und Fette nicht über 80° C einfüllen!
  • Deckel immer fest verschließen (aufdrücken bis er einrastet). Dies macht den Nöli geruchsdicht und transportsicher.
  • Geben Sie nur vollgefüllte Nölis bei Ihrer Sammelstelle ab. Denken Sie an den Aufwand für den Transport und die Kübelreinigung!

Warum soll gesammelt werden?

Gebrauchte Speisöle und -fette sind wertvolle Rohstoffe. Getrennt erfasst und aufbereitet werden sie traditionell zur Herstellung von Seifenprodukten und Reinigungsmittel verwendet. Neue Verfahren ermöglichen nun die Erzeugung von Biodiesel aus Altspeisefett: Hochwertiger und umweltfreundlicher Treibstoff, der in Dieselmotoren eingesetzt werden kann.

Den 1. NÖLI erhalten Sie kostenlos beim Büro der Abfallwirtschaft, Weiterner Straße 40. Bei Abgabe des vollen NÖLI erhalten Sie allen vier Altstoffsammelzentren einen gereinigten leeren NÖLI (Tauschsystem) zur neuerlichen Sammlung.

Abfalltelefon

Magistrat der Stadt St. Pölten
Tel.: +43 2742 333-4444
E-Mail: abfallwirtschaft@st-poelten.gv.at
Bürozeiten: Mo. - Fr. 06 - 14 Uhr

 

Für Rückfragen zum Thema wenden Sie sich bitte an:

Abfalltelefon

×

Eingeschränkter Parteienverkehr

Magistrat & Stadtverwaltung: Der Parteienverkehr wurde eingeschränkt und findet von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr, nur für unaufschiebbare, unbedingt notwendige behördliche Wege, statt. Bitte rufen Sie vorab an und vereinbaren Sie einen Termin bei der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Eine telefonische Parteienterminvereinbarung am Nachmittag ist grundsätzlich nicht vorgesehen. Es wird empfohlen, das Angebot der Online-Formulare zu nutzen oder schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt aufzunehmen bzw. eine E-Mail mit dem Anliegen an rathaus@st-poelten.gv.at zu senden. Vor Ort ist der Mindestabstand von zwei Meter einzuhalten und eine selbst mitgebrachte FFP2-Maske ohne Atemauslassventil ist zu tragen. Es sind auch ausreichend Desinfektionsständer vorhanden, bei denen Sie sich bitte die Hände desinfizieren. Im Eingangsbereich wird der Zutritt geregelt.

Das täglich aktualisierte Corona-Update der Stadt St. Pölten finden Sie unter www.st-poelten.at/coronaupdate