matomo image Zur Navigation Zum Inhalt
Die ganze Stadt in Bewegung

Die ganze Stadt in Bewegung

Vision Run heuer virtuell

Auch heuer werden im Rahmen des Vision Runs wieder fleißig Spenden für den guten Zweck gesammelt - und zwar erstmals virtuell.

Vision Run Start 2019 (Foto: Peter Rauchecker)
Der Vision Run, Niederösterreichs größter Firmenlauf, findet heuer erstmals virtuell statt. (Foto: Peter Rauchecker)

Über € 112.000,- an Spenden konnte Niederösterreichs größter Firmenlauf mit dem Leitspruch "Vision Run – Gemma‘s an“ in den letzten sechs Jahren für regionale soziale Projekte übergeben. Gerade 2020 will man gemeinsam durch Bewegung mehr bewegen. Deshalb findet der Vision Run, mittlerweile ein Fixpunkt und Highlight im niederösterreichischen Sportkalender, auch heuer von 3. bis 6. September statt – aufgrund der außergewöhnlichen Umstände in neuartiger Form: virtuell!

Soziales Miteinander trotz räumlichen Abstands

Auch wenn der siebte Vision Run mit rund 4.000 TeilnehmerInnen Anfang September aufgrund von Covid-19 nicht stattfinden kann, zeigt das Team hinter dem Event, das wie kaum ein anderes die Säulen Sport, Gesundheit, Business, Spaß und soziales Engagement verbindet, dass der Vision Run so viel mehr als ein Firmenlauf ist. Deshalb gilt auch in diesem Jahr: gemeinsam ein sportliches Ziel erreichen, Spaß haben und Gutes tun – das sind die Komponenten für einen unvergesslichen Vision Run für alle TeilnehmerInnen! Diesmal einfach vor der eigenen Haustür/Bürotür – beim 1. Virtual Vision Run!

Mitmachen leicht gemacht

Wie beim Original wird auch beim Virtual Vision Run eine Distanz von 5 Kilometern laufend oder walkend zurückgelegt. Neu ist, dass die Strecke selbst gewählt und von 3. September 18 Uhr bis 6. September 23.59 Uhr absolviert werden kann. Bis 2. September ist die Registrierung von Lauf- und Walk-Begeisterten wie gewohnt über die Vision Run-Homepage geöffnet. Getrackt wird über eine App mit der man die Ergebnisse aus den verbundenen Tracking-Uhren bzw.-Apps (Garmin, Polar, Suunto, Fitbit, Runtastic, strava, etc.) einspielen kann. Die im Startgeld (€ 10,-) enthaltene Spende von € 5,- je TeilnehmerIn kann heuer eines der sechs sozialen Projekte Tagesstätte St. Pölten, NÖVSV, Antlas, "Lichtblickhof" des Vereins „e.motion“, „Sozialberatung. Nothilfe“ der Caritas, sowie Hilfswerk Niederösterreich oder aufgeteilt auf alle sechs gewidmet werden. Damit der erste Virtual Vision Run auch haptisch in Erinnerung bleibt, kann jede/r LäuferIn/WalkerIn eine visionäre Finishermedaille bestellen. Diese wird wie gewohnt in Kooperation von GW St.Pölten Integrative Betriebe GmbH und der Tagesstätte St. Pölten hergestellt. So können sich die TeilnehmerInnen immer daran erinnern, dass sie in dieser schwierigen Zeit mehr als nur sich mit ihrem Start bewegt haben.

Virtual Vision Run verbindet - Rahmenprogramm

Damit so ein virtueller Event an Greifbarkeit gewinnt, soll mittels Livestream-Technik, Onlinestudio und einigen anderen geplanten Überraschungen sowie der Möglichkeit, den eigenen Lauf/Walk via sozialen Netzwerken zu dokumentieren und miteinander zu teilen, die einzigartige Vision Run Stimmung auch heuer eingefangen werden. Auch der gewohnte Höhepunkt der Veranstaltung, die Spendenscheckübergabe an die Projekte, wird heuer via Liveübertragung passieren, damit alle den bekannten Vision Run-Zauber spüren können.

Weitere Infos

Aktueller Trailer: www.visionrun.at/trailer
Magazin 2019: magazin.visionrun.at
Website & Anmeldung: www.visionrun.at
Facebook: www.facebook.com/visionrun.at

×

Eingeschränkter Parteienverkehr

Aufgrund des Lockdowns (22. November bis mindestens 12. Dezember 2021) wurde der Parteienverkehr eingeschränkt. Die Abteilung Bürgerservice und Einwohnerangelegenheiten ist Montag bis Freitag von 8 bis 11.30 Uhr erreichbar. Bitte besprechen Sie Ihre Anliegen an den Magistrat während des Lockdowns bei Möglichkeit telefonisch mit der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Nutzen Sie auch das Angebot der Online-Formulare oder nehmen Sie schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt auf bzw. senden Sie eine E-Mail mit dem Anliegen an rathaus@st-poelten.gv.at. Wenn Sie ein Anliegen vor Ort besprechen müssen, rufen Sie vorab an und vereinbaren Sie einen Termin bei der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Vor Ort ist der Mindestabstand von zwei Meter einzuhalten und eine selbst mitgebrachte FFP2-Maske ohne Atemauslassventil zu tragen. Es sind auch ausreichend Desinfektionsständer vorhanden, bei denen Sie sich bitte die Hände desinfizieren. Im Eingangsbereich wird der Zutritt geregelt.

Alle Informationen zu den Corona-Maßnahmen in St. Pölten sowie Infos zu Impf- und Testmöglichkeiten finden Sie unter: www.st-poelten.at/coronaupdate