matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Ankick zur Eröffnung der Stadtsportanlage

Nach umfassenden Umbauarbeiten und Erweiterungen startet die St. Pöltner Fußballanlage modern in die nächste Saison.


Ein Gruppenfoto bei der offiziellen Eröffnung der Stadtsportanlage.
Beim Eröffnungsspiel der Stadtsportanlage traten die beiden Mannschaften, Fußballakademie U16 und FK Austria U16, gegeneinander an. (Foto: Josef Vorlaufer)

Nach der Übergabe der Stadtsportanlage an die neuen Nutzer konnte nun auch das Hauptspielfeld offiziell eingeweiht werden. Der Präsident des NÖ Landtages Mag. Karl Wilfing, Bürgermeister der Landeshauptstadt Mag. Matthias Stadler und Präsident des NÖ Fußballverbands Johann Gartner eröffneten am 31. Juli offiziell die Anlage mit einem Ankick für das Vorbereitungsspiel Fußballakademie U16 gegen FK Austria U16. „Die Anlage wurde nach knapp 30 Jahren wieder auf den aktuellen Stand der Anforderungen für den Spitzensport gebracht. Wir freuen uns, dass wir damit wieder den Grundstein für eine erfolgreiche sportliche Zukunft legen können“, so Bürgermeister Mag. Matthias Stadler.
Die Akademie des NÖ Fußballverbandes sowie das Landesausbildungszentrum als auch die Jugend-Großfeldmannschaften des SKN finden dort mit fast 20 Teams und hunderten jungen Talenten ein neues sportliches Zuhause.

Bessere Infrastruktur für unsere NachwuchssportlerInnen

Highlight ist dabei sicherlich der Kunstrasenplatz, der auch anderen St. Pöltner Vereinen nach Verfügbarkeit zu Trainingszwecken in der kalten Jahreszeit angeboten werden kann. Außerdem wurden zwei neue wettkampftaugliche Spielfelder, eine neue beidseitige Tribüne und ein neues Verwaltungsgebäude erichtet. Das Projekt wurde mit der Unterstützung des Landes NÖ und des NÖ Fußballverbandes umgesetzt. Insgesamt werden die Stadt und das Land NÖ 6,9 Millionen Euro in den Ausbau von Sportanlagen in St. Pölten investieren. Dazu gehören neben der Stadtsportanlage auch das Sportzentrum, das Citysplash und die neue American Football-Anlage der Generali Invaders in St. Georgen.