matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Wertvolle Erfahrungen für Böheimkirchner Snowboarder

Der Böheimkirchner Snowboarder Felix Powondroa durfte bei den „Youth Games“ zwei Mal die österreichischen Farben vertreten.

Felix Powondra von Union Trendsport St. Pölten
Felix Powondra von Union Trendsport St. Pölten (Foto: Erik Wöll)

 

Mit insgesamt 13 Medaillen kehrte Österreich von den „Youth Games“, den Olympischen Jugend-Winterspielen 2020, aus Lausanne heim. Mit Platz vier knapp am Podest vorbei schrammte das ÖSV-Team beim abschließenden Team-Mixedbewerb im Ski-/Snowboardcross.

Gemeinsam mit Anna-Maria Galler, Leonie Innerhofer und Marcus Plank durfte dort auch der Böheimkirchner Snowboarder Felix Powondra die heimischen Farben vertreten. Der 17-Jährige konnte auch noch im Einzelbewerb im Snowboard-Cross wertvolle Erfahrungen für seine Karriere sammeln, belegte in Villars den 18. Platz.

Karl mit Formschwankung

Zeitgleich zu den „Youth Games“ hatten die erwachsenen Snowboarder ihre Weltcup-Wettkämpfe in Rogla (SLO), Bad Gastein und Scuol (SUI). Powondras Klubkollege von der Union Trendsport St. Pölten, Benjamin Karl, blieb dort hinter seinen eigenen hohen Erwartungen. Lediglich in der Schweiz landete er mit Platz zwei im Riesenslalom am Podest.