Tolle Stimmung und deutscher Doppelsieg beim Ironman 70.3

Der Ironman 70.3 in St. Pölten ging auch heuer wieder ohne gröbere Zwischenfälle über die Bühne. Sowohl der Titel bei den Herren, als auch bei den Damen, ging bei diesem Sportevent der Extraklasse nach Deutschland.
Tolle Stimmung und deutscher Doppelsieg beim Ironman 70.3 © 2019 St. Pölten
Schnellster über insgesamt 113 Kilometer war Andreas Böcherer. (Foto: zVg)

Tausende begeisterte BesucherInnen und fast genauso viele Hobby- und Profi-AthletInnen ritterten dieses Wochenende bei Fun- und Firmentriathlon sowie natürlich beim Ironman 70.3 um den Meistertitel.

Beim Hauptbewerb über 1,9 Kilometer im Wasser, 90 Kilometer am Rad und 21,1 Kilometer zu Fuß gab es heuer einen deutschen Doppelsieg: Andreas Böcherer konnte sich mit einer Siegerzeit von 03:49:41 Stunden vor seinem Landsmann Nils Frommhold durchsetzen.
Bei den Damen glänzte die Deutsche Anja Beranek, ebenso wie ihr männlicher Kollege, mit einem Start-Ziel-Sieg.
Die Zweitplatzierte Nicola Spirig aus der Schweiz fand lobende Worte zum Ambiente in St. Pölten: "Die Stimmung war super, von Anfang bis Ende hatte ich Gänsehaut."