matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Die Natur vor der Haustür entdecken

„Wildnis Stadt“ ist der Titel der neuen Sonderausstellung im Haus für Natur (Museum NÖ) ab 9. Oktober 2021. Die offizielle Eröffnung findet am 8. Oktober um 18.30 Uhr statt.

Ein Portrait von einem Fuchs. (Foto: Otto Sibera)
Ab und an lässt sich auch in der Stadt ein Fuchs blicken. (Foto: Otto Sibera)

Betonwüsten, Verkehrsadern, Häuserschluchten. Auf den ersten Blick sind Städte nicht der optimale Lebensraum für Flora und Fauna. Wer allerdings genauer hinschaut, kann sich vom Gegenteil überzeugen. Die mosaikartig hohe Dichte an unterschiedlichen Lebensräumen auf kleiner Fläche machen mitteleuropäische Städte zu faszinierenden und artenreichen Lebensräumen. Die neue Sonderausstellung „Wildnis Stadt“ im Haus für Natur in St. Pölten lädt nicht nur dazu ein, die Natur vor der eigenen Haustüre zu entdecken, sondern erklärt auch, wie man die Artenvielfalt in der Stadt schützen kann.

Im Fokus der Wissenschaft

Bereits bei der heurigen City Nature Challenge von 30. April bis 3. Mai haben die St. Pöltnerinnen und St. Pöltner 2.710 Beobachtungen wilder Pflanzen und Tiere eingemeldet. Damit ist die Landeshauptstadt bei diesen Citizen Science Projekt nach Graz und Wien an dritter Stelle gelandet und bettet sich international zwischen Buenos Aires und Texas ein. Das Interesse am wilden Stadtleben ist also zweifelsfrei vorhanden.

Flora und Fauna auf der Spur

Wer diese Ausstellung besucht, wird den urbanen Raum zukünftig mit anderen Sinnen wahrnehmen. Es sind nicht nur sichtbare Tiere und Pflanzen, die die Stadt bevölkern. Tiere, die den Kontakt mit Menschen meiden, hinterlassen auch Spuren. So findet man in der Stadt Trittsiegel, Nester und Behausungen, Fraß- und Nagespuren, Losungen und Gewölle oder Federn. Wer sie richtig zu deuten weiß, erkennt die Urheber. Auch gut zuhören kann bei Vögeln oder Grillen viele Informationen preisgeben. Eine eigene Ausstellungsbroschüre gibt dazu zahlreiche Tipps und Tricks und wird zum Navi für die nächste Stadtsafari.

Ausstellungseröffnung am 8. Oktober

Das Haus für Natur im Museum Niederösterreich lädt alle Interessierten am Freitag, den 8. Oktober zur Eröffnung der Ausstellung. Ab 17 Uhr beginnt die Veranstaltung mit einem herbstlichen Umtrunk und Lounge-Musik im Museumsgarten. Um 18.30 Uhr startet die offizielle Eröffnung mit Landtags-Abgeordneten Martin Michalitsch in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Richard Zink, Leiter der Österreichischen Vogelwarte Seebarn und Ronald Lintner, wissenschaftlicher Leiter Haus für Natur und Kurator der Ausstellung. Durch das Programm führt Gudrun Tiefenbach-Kaufmann.

Im Anschluss an die Eröffnung kann an diesem Abend die Ausstellung bei freiem Eintritt besichtigt werden. Eine Anmeldung zur Veranstaltung unter anmeldung@museumnoe.at bzw. +43 2742 908090-998 ist unbedingt erforderlich. Es gilt die 3G-Regel.

Öffnungszeiten und Infos

Dienstag bis Sonntag und feiertags, 9 bis 17 Uhr | www.museumnoe.at