matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Sonderpostamt zu Ehren Schuberts

Im Rahmen des Jubiläums „200 Jahre Franz Schubert in St. Pölten“ veranstalten die Briefmarkensammlervereine St. Pölten und St. Veit ein Sonderpostamt.

Personalisierten Briefmarke und Sonderstempel „200 Jahre Franz Schubert in St. Pölten“. (Foto: Alfred Gugerell)
Die Briefmarkensammlervereine St. Pölten und St. Veit ehren Schubert mit einer personalisierten Briefmarke und einem Sonderstempel. (Foto: Alfred Gugerell)

Bis Dezember gibt es noch zahlreiche Veranstaltungen zu Ehren des Komponisten, der BSV St. Pölten ehrt Franz Schubert in einer Gemeinschaftsveranstaltung mit dem BSV St. Veit mit einer personalisierten Briefmarke und einem Sonderstempel entgegengesetzt zu seinem tragischen und sehr frühen Tod (31 Jahre) auf humorvolle Art und Weise.

Das Sonderpostamt findet am 14. Oktober von 13 bis 17 Uhr im Stadtmuseum St. Pölten statt. Eine personalisierte Marke kostet 3 Euro (mit Sonderkuvert 4 Euro). Bestellungen auch möglich bei Helmut Kogler unter heko@bsvstpoelten.at oder 0664/4040788.

Großes Lebenswerk

Wer wurde früher im Schulunterricht wohl nicht mit den Liedern „Am Brunnen vor dem Tore“ oder „Die Forelle“ (Forellenquintett) konfrontiert – zwei von über 600 Liedern, die Franz Schubert neben zwölf Sinfonien, Bühnenwerken und Kammer- und Klaviermusik komponiert hatte. Weniger bekannt ist, dass er auch mehrere Opern komponierte, u.a. Alfonso und Estrella, Teile davon komponierte er 1821 auf Schloss Ochsenburg in St. Pölten. Schubert ereilte ein ähnliches Schicksal wie viele seiner Zeitgenossen, dass sein Werk erst nach seinem Tod gebührend gewürdigt wurde. Das Hammerklavier, auf dem Schubert vermutlich die „Atzenbrugger Deutsche“ komponierte, ist heute im Besitz des St. Pöltner Stadtmuseums.

Weitere Termine anlässlich „200 Jahre Franz Schubert in St. Pölten“

  • 15. Oktober 2021, 19 Uhr, Franziskanerkirche
    „Kirche statt Bühne!“ mit Jim Edinberg am Basso Continuo und den SchülerInnen der Gesangsklasse Jeanette Roeck der Musik- und Kunstschule St. Pölten
  • 17. Oktober 2021, 10 Uhr, Franziskanerkirche
    „HL. Messe“ mit Jim Edinberg am Basso Continuo und den SchülerInnen der Gesangsklasse Jeanette Roeck der Musik- und Kunstschule St. Pölten
  • 22. Oktober 2021, 19 Uhr, BORG Schubertsaal
    „Auch habe Schubert ihn oft zu Hause besucht…“ Werke von Fr. Schubert, I, Lachner und A. Piazzola mit Taner Türker (Violoncello) und Junko Tsuchiya (Klavier)
  • 7. November, 18.30 Uhr, City Hotel Stadtsaal
    Meisterkonzert „Alfonso und Estrella“ mit dem Wiener Kammerorchester, Dirigent Robert Lehrbaumer und Alexander Kaimbacher (Tenor)
  • 13. November 2021, 19.30 Uhr, Bischöfliches Sommerrefektorium
    „Winterreise“ mit Natasa Mirkovic (Gesang) und Matthias Loibner (Drehleier)