matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Europaballett startet
in neue Saison

Nach einer für die Kunst- und Kulturszene schwierigen Zeit startet das Europaballett am 16. Oktober mit der Herbstgala in die Saison 2021/22.

Ein Tänzer und eine Tänzerin führen auf einer Bühne ein Ballettestück vor.
Die beiden Solisten des Europaballetts Nichika Shibata und Florient Cador tanzen das neue Stück „Hikari“ choreografiert von Florient Cador (Foto: Wolfgang Mayer)

Nach einer sehr langen Pause findet das Europaballett wieder zurück auf die Bühne des Theater des Balletts. In der vergangene Saison konnten aufgrund der gesetzlichen Regelungen nur 6 von 27 geplanten Vorstellungen stattfinden. Umso mehr freuen sich die jungen TänzerInnen, dass sie für das Publikum in Niederösterreich wieder auf der Bühne stehen können.

Die vielen Facetten des Balletts

Traditionell wird die Ballettsaison mit der Herbstgala eröffnet. Mit seinem Programm spannt Michael Fichtenbaum einen Bogen von der Klassik in die Moderne und zeigt damit die Vielseitigkeit des Balletts auf. Im ersten Teil sind Ballettvariationen aus Paquita und Don Quixote zu sehen. Der klassische Teil verlangt höchste Präzision von den TänzerInnen, die sich nach langer Pause auf die Bühne freuen. Inspiriert von der Oper „Les Toryens“ sehen Sie erstmals ein romantisches Pas de deux, choreografiert von Michael Fichtenbaum zur Musik von Hector Berlioz. Der vor kurzem verstorbene Komponist, Mikis Theodorakis spielt ebenfalls eine große Rolle im diesjährigen Gala Reigen. 2006 tanzte das Europaballett St. Pölten unter der Leitung von Michael Fichtenbaum die Produktion „Alexis Sorbas“, bei der Überreichung eines Ehrenzeichens an den Komponisten und Schriftsteller Theodorakis. Einen Ausschnitt aus dieser wird bei der diesjährigen Herbstgala Theodorakis gewidmet. Der 2. Akt führt Sie in die Neoklassik mit Ausschnitten aus den Handlungsballetten „Carmen“ und „Maria Antoinette“ von Peter Breuer. Gefolgt von neuen modernen Stücken aus der Chreografischen-Schmiede des Eurpaballetts. Als abschließender Höhepunkt erwartet Sie ein mitreißender Bolero von Michael Kropf. Großer Beliebtheit erfreuen sich die zyklischen Galas immer wieder beim Publikum. Durch den Abend führt Alfons Haider.

Eine kulturelle Säule der Landeshauptstadt

Seit nunmehr bald 30 Jahren feiert der Kunst- und Kultur-Imageträger der Stadt St. Pölten und des Landes Niederösterreich, das Europaballett St. Pölten, tänzerische Erfolge. Das national und international anerkannte Ballettensemble zählt mit Tourneen rund um den Globus zu den größten Kulturbotschaftern Österreichs, denn schließlich lautet ihr Leitsatz: Musik in Verbindung mit Tanz ist grenzenlos verständlich und verbindet Menschen aller Kulturen. Die Kompanie unter der Leitung Michael Fichtenbaums gilt als internationale Talentschmiede. Auftritten an der Wiener Staatsoper, der Bühne Baden, in Salzburg und europaweite Kooperationen wie beispielsweise mit dem Serbi-schen Nationaltheater Novi Sad oder dem Petöfi Theater in Sopron und auch mit Deutschland verleihen der Kompanie ihr internationales Flair.

Das gesamte Programm der Saison 2021/22 finden Sie unter: www.europaballett.at