matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Musiker Toni Wegscheider verstorben

Der am 17. August 1950 geborene St. Pöltner Musiker Toni Wegscheider ist am 28. Juli 2021 nach längerer Krankheit verstorben.

Bürgermeister Matthias Stadler überreichte den Förderpreis der Landeshauptstadt für Wissenschaft und Kunst an Toni Wegscheider im Jahr 2007. (Foto: Josef Vorlaufer)
2007 übergab Bürgermeister Matthias Stadler den Förderpreis der Landeshauptstadt für Wissenschaft und Kunst an Toni Wegscheider. (Foto: Josef Vorlaufer)

Seine musikalische Laufbahn begann mit einem Studium an der Musikhochschule Wien. 1974 bis 1978 wurde er mit einem klassischen Duo gemeinsam mit Helmut Scherner bekannt. Am 1. April 1992 hatte er die St. Pöltner Kultband Cosa Nostra gegründet, über die er seine Begeisterung für Italien, insbesondere für die italienische Musik, zum Ausdruck brachte. „Der erste Auftritt fand bei einer Dichterlesung im Gasthof Graf statt und war gleich ein voller Erfolg,“ so Toni Wegscheider in einem Interview anlässlich des 25-jährigen Bühnenjubiläums im Jahr 2017.

2007 wurde der Förderpreis der Landeshauptstadt für Wissenschaft und Kunst an Anton Wegscheider vergeben. Musik war jedoch nicht seine einzige Leidenschaft, er war auch mit Begeisterung als Lehrer tätig.

„Toni prägte so viele Menschen – ob als Lehrer, Musiker oder Freund. Obwohl er lange wusste, wie es um ihn bestellt ist, hat er seine Lebensfreude und seinen Elan nicht verloren. Ich vermisse jetzt schon das gemeinsame Singen, Lachen und Philosophieren. Lieber Toni, grazie di tutto, grazie mille!“, ist Bürgermeister Matthias Stadler bestürzt über die Nachricht vom Tod seines langjährigen Freundes Toni Wegscheider.

Erst im Mai war Toni Wegscheider noch gemeinsam mit Dieter Libuda live in der St. Pöltner Innenstadt im Rahmen von "musik.stp City live!" zu sehen.