matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Jazz im Hof Festival bereichert den Kultursommer

Mit dem diesjährigen Programm sucht und findet das Jazz im Hof Festival St. Pölten das Unerwartete und Unbekannte und ist dabei gleichzeitig den aktuellen Trends immer eine Taktlänge voraus.

Das Publikum darf sich am 19. August auf zeitgenössischen Jazz mit JO freuen. (Foto: Marion Beyer)
Das Publikum darf sich am 19. August auf zeitgenössischen Jazz mit JO freuen. (Foto: Marion Beyer)

„Das Jazz im Hof Festival in St. Pölten ist längst ein buntes Schaufenster und Bühne für innovative und stilistisch grenzgängerische Musik voller Improvisation und farbenfroher Harmonik. Jeweils zwei Konzerte an drei aufeinanderfolgenden Abenden versprechen auch 2021 wieder ein neues Hören mit grenzenlosem Jazzgenuss“, freut sich Caroline Berchotteau. Die Künstlerische Leiterin programmiert seit 2010 das Jazz im Hof Festival wie auch das Barockfestival.

Das unverwechselbare Flair des Barockgartens im Stadtmuseum trifft auch dieses Jahr wieder auf musikalische Vielfalt. Das Jazzfestival widmet sich 2021 einerseits internationalen Formationen und zeigt gleichzeitig mit dem Anteil an heimischen Formationen, wie lebendig sich der Jazz in Österreich präsentiert.

Das Programm im Überblick

Donnerstag, 19. August, ab 19.30 Uhr
JO (D)
Kraftvoll, eigenwillig, jung - das ist JO – Jazz der Extraklasse. Das ist kompromissloser Spaß mit vertrackt hitverdächtigen Kompositionen, gespielt von allerfeinsten Improvisatoren des zeitgenössischen Jazz. Jo Beyer am Schlagzeug, Sven Decker am Tenorsaxophon, Roman Babik am Klavier und Andreas Wahl an der E- Gitarre.

21 Uhr
Renaud Garcia-Fons Trio – Revoir Paris (F)
Im Anschluss ab etwa 21 Uhr steht kein geringerer als Renaud Garcia-Fons an seinem fünfsaitigen Kontrabass. Das Programm "Revoir Paris" ist die perfekte Melange aus Musik, Groove, Poesie und nostalgischen Klängen. Renaud García-Fons, zählt zu den außergewöhnlichsten Musikern der Jazz- und Weltmusikszene. Er verfügt auch in höchsten Lagen über eine perfekte Intonation. Begleitet wird er von David Ventucci am Akkordeon und Stephan Caracci am Schlagzeug.

Freitag, 20. August, ab 19.30 Uhr
Falb Fiction (A)
Einzigartige Klangräume, eingängige Themen und vielschichtige Kompositionen. Viola Falb vereint gemeinsam mit ihrer Band in bester österreichischer Jazztradition außergewöhnliches Spiel und eine ausgeprägte Experimentierfreudigkeit zu einem wunderbar facettenreichen Ganzen. Falb Fiction, das sind: Viola Falb am Altsaxophon, Philipp Nykrin am Klavier, Raphael Preuschl am Bass und Herbert Pirker am Schlagzeug.

21 Uhr
John Arman Quintet – Fingerstylin‘ (A)
Seit Jahren zählt der Austro-Brite John Arman zu einem der bekanntesten Gitarristen der heimischen Musikszene. Fingerstylin’ begeistert durch eine wirklich ungemein authentisch anmutende Atmosphäre, welche die Hörer direkt in die verrauchten Jazzclubs vergangener Zeiten versetzt. (Alexander Kochmann, mica). Neben John Arman an der Gitarre sind auf der Bühne zu sehen: Johannes Enders am Tenorsaxophon, Alois Eberl an der Posaune, Renato Chicco an der Hammond Orgel und Christian Salfellner am Schlagzeug.

Samstag, 21. August 2021, ab 19.30 Uhr
Benjamin Moussay Solo – Promontoire (F)
Promontoire ist ein überwältigendes Pianoerlebnis par excellence, ein nachdenkliches, stimmungsvolles und zutiefst lyrisches Soloprogramm. „Als Solopianist kenne ich den Ausgangspunkt und das Ziel. Das Geheimnis liegt in den Überraschungen der Reise“, erklärt Benjamin Moussay seinen musikalischen Ansatz, in dem Komponiertes und Improvisiertes symbiotisch ineinander übergehen.

21 Uhr
Playground4 (A/CH/D)
Beim Abschlusskonzert heißt es Frauenpower pur. playground4 ist ein internationales Quartett hochkarätiger Musikerinnen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Die Musik von Gina Schwarz (Kontrabass) und Ingrid Oberkanins (Perkussion) Stephanie Wagner (Flöte) und Esther Bächlin (Klavier und vocals) überrascht mit sorgfältig orchestrierten außergewöhnlichen Klängen und Spieltechniken, mit farbenreicher Harmonik, packenden Grooves und filigranen Melodien.

Hard Facts

19. bis 21. August 2021
Beginn: jeweils 19.30 Uhr
Ort: Stadtmuseum Barockgarten, Prandtauerstraße 2, St. Pölten
Bei Schlechtwetter finden die Konzerte im "Freiraum", Herzogenburger Straße 12, statt.
Karten: www.oeticket.com

Veranstalter: Fachbereich Kultur und Bildung, Prandtauerstraße 2, St. Pölten
Tel.: 02742/333 2601
E-Mail: kultur@st-poelten.gv.at