matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Quo vadis Europa?

25 Jahre Österreich in der EU: Aus diesem Anlass hat die junge Gegenwartskunst-Initiative art hoc projects, mit Sitz in St. Pölten, ein Projekt für Gegenwartskunst in der Landeshauptstadt umgesetzt. Zwei international erfolgreiche KünstlerInnen wurden eingeladen ihre Perspektiven, Fragen und Hoffnungen an und für Europa mit der Öffentlichkeit zu teilen. Unter dem Titel "IN THIS TOGETHER" präsentieren Borjana Ventzislavova und Aldo Giannotti mehrere Interventionen in St. Pölten.

(v. l.n .r.) Mag. Barbara Horvath und Dr. Lisa Ortner-Kreil von art hoc projekts, die niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die studierte Medienkünstlerin Borjana Ventzislavova, St. Pöltens Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und Aldo Giannotti, der in mehreren Ländern ein Studium der Malerei, Videografie und Fotografie absolviert hat. (Foto: Arman Kalteis)
(v. l.n .r.) Mag. Barbara Horvath und Dr. Lisa Ortner-Kreil von art hoc projekts, die niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die studierte Medienkünstlerin Borjana Ventzislavova, St. Pöltens Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und Aldo Giannotti, der in mehreren Ländern ein Studium der Malerei, Videografie und Fotografie absolviert hat. (Foto: Arman Kalteis)

Für das Projekt "IN THIS TOGETHER" haben Aldo Giannotti und Borjana Ventzislavova insgesamt sieben Kunstwerke entworfen: Künstlerische Interventionen am Bahnhof, am Rathaus, beim Cinema Paradiso, am Festspielhaus, am Klangturm, am Landtagsschiff sowie in Form von Postern und Bags, die gratis an BürgerInnen verteilt werden. Der Umgang der EU mit den Krisen der vergangenen Jahre, von der Flüchtlingskrise 2015 bis hin zur aktuellen Covid-19 Pandemie, ist ein Kernthema, mit dem sich die Künstler intensiv bei der Entwicklung ihrer künstlerischen Interventionen beschäftigt haben. Unterstützt wurde die Umsetzung des Projekts unter anderem von der Stadt St. Pölten und dem Land Niederösterreich. "IN THIS TOGETHER" ist von November 2020 bis November 2021 im öffentlichen Raum in St. Pölten zu sehen.

Die Künstler

Borjana Ventzislavova (geb. 1976 in Sofia/Bulgarien, lebt und arbeitet in Wien) präsentiert bei "IN THIS TOGETHER" großformatige Schriftzüge aus Neon auf den Dächern und Fassaden von zentralen Gebäuden der Stadt: dem Bahnhof, dem Rathaus und dem Landtagsschiff. Die Lichtinstallationen sind mit der Funktion der Orte, auf denen sie montiert werden, fest verbunden – so thematisiert beispielsweise der auf dem Bahnhof angebrachte Schriftzug „Ihr Name ist Europa. Sie kam über das Meer“ die Migration als Ort, an dem sich Transit kristallisiert. In Hinblick auf ihre Kunstwerke meint Borjana Ventzislavova: „Das Friedensprojekt ist so wie auch die ganze Welt, in eine tiefe Krise geraten. Der aktuelle Pandemie-Zustand stellt die Europäische Union zunehmend in Frage. Solidarität innerhalb und gegenüber Nicht-EU BürgerInnen, Transparenz, Egalität, ein soziales, offenes und internationales Europa, sind nur einige der Gedanken, die mich bei den Überlegungen für dieses Projekt begleitet haben.“

Aldo Giannotti (geb. 1977 in Genua, Italien, lebt und arbeitet in Wien) hat für das Gegenwartskunstprojekt eine ganze Reihe von Zeichnungen produziert, die im öffentlichen Raum großflächig auf Gebäude-Fassaden erscheinen, sich aber als animierte Zeichnungen auf Flat-Screens, auf Postern und Bags wiederfinden, welche die BürgerInnen zur freien Entnahme bekommen. Giannotti gibt über diese Zeichnungen pointierte Kommentare zu einer europäischen Identität in Krisenzeiten ab.“ „In meiner künstlerischen Praxis spielt die Zeichnung eine zentrale Rolle. Sie ist ein perfektes Werkzeug zur Kommunikation von architektonischen, kulturellen und politischen Inhalten, die immer in Zusammenhang mit unserer Gesellschaft stehen. Ich kann auf diese Weise mit komplexem Inhalt wie kultureller Identität, Machtverhältnissen oder dem Kunstsystem arbeiten. Während meine Arbeit oftmals ortspezifisch ist, thematisiert sie bei diesem Projekt auch spezifisch die Zeit, in der sie entstanden ist. Ich übe sozusagen eine kommentarhafte Kritik an der Identität und der Verantwortung Europas in Krisen-Zeiten“, so der Künstler.

Die Köpfe hinter art hoc projects

Kuratiert und produziert wurde "IN THIS TOGETHER" von der Gegenwartskunst-Initiative art hoc projects, das 2020 von der Kunsthistorikerin und Literaturwissenschaftlerin Dr. Lisa Ortner-Kreil und der Kunsthistorikerin, Kuratorin und Kulturmanagerin Barbara Horvath gegründet. „Wichtig bei 'IN THIS TOGETHER' ist auch, dass wir die Gegenwartskunst zu den Bürgerinnen und Bürgern bringen und eben auch zu Menschen, die nicht die ganze Zeit Kontakt haben mit Kunst oder Kunstwerken der Gegenwartskunst“, so die Kuratorin Dr. Lisa Ortner-Kreil.