matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

St. Pöltens Musikszene im Porträt

Spannende Interviews und sehenswerte Live-Sessions: Als neue Dachmarke für die kreative St. Pöltner Musikszene präsentiert musik.stp ab sofort eine umfangreiche Video-Reihe rund um regionale KünstlerInnen. Zusätzlich wird alle zwei Jahre ein Vinyl-Sampler veröffentlicht.


Bildmontage mit Sinikka Monte, Felix Schnabl und Gerald Huber-Weiderbauer (Foto: musik.stp)
Das neue Format musik.stp liefert spannende Interviews und sehenswerte Live-Sessions, unter anderem mit Sinikka Monte, Salami Recorder und Gerald Huber-Weiderbauer (Foto: musik.stp)

Genreübergreifend wird die gesamte Szene abgebildet, während die jeweiligen Bands, MusikerInnen und auch Locations in den Fokus gestellt werden. Verbreitet wird alles unter dem Benutzernamen musikstp über die Social-Media-Kanäle von Facebook und Instagram bis YouTube.

Musikszene Gesicht und Stimme geben

„Gerade in Zeiten, in denen keine Auftrittsmöglichkeiten bestehen, wollen wir der bunten heimischen Musikszene ein Gesicht und eine Stimme geben“, so Bürgermeister Mag. Matthias Stadler.

musik.stp: Idee & Team

„Mit dem Lockdown im Frühjahr und der längerfristigen Aussicht auf weitere Einschränkungen des Veranstaltungsbetriebs haben wir uns überlegt, wie das Live-Musik-Vakuum in der Stadt gefüllt werden könnte“, erzählt Martin Rotheneder, Künstlerischer Leiter der städtischen Kulturbühne Freiraum, vom Ursprung der neuen Kultur-Intiative. „Einerseits wollten wir vom Freiraum sinnvoll weiter für die Szene arbeiten, andererseits fand ich es schade, dass der spürbare Aufschwung in unserer Live-Szene Gefahr lief, im Lockdown zu versanden.“

Im Freiraum-Team gemeinsam mit Sebastian Haas (Ton) und Benjamin Muhr (Licht) bekam die Idee jedenfalls ganz schnell Form und Farbe. „Video ist das Medium der Wahl – immerhin arbeiten wir alle schon jahrelang in diesem Bereich, beruflich wie privat“, erläutert Rotheneder, der bei musik.stp für Redaktion, Kamera und Schnitt verantwortlich zeichnet. Für die Durchführung der Interviews wurde Kultur-Journalist Mario Kern gewonnen, mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung im regionalen Szene-Geschehen führt er feinsinnig die Gespräche mit den KünstlerInnen.

Artwork Orange: Musiker*innen live & im Sessel

„Wir filmen bereits seit Mitte September“, verrät Rotheneder, „und haben schon zahlreiche St. Pöltner MusikerInnen und Szene-Vertreter auf unserer Bühne und im ‚Orange Slice’ begrüßt: von Olivia Goga, Slooga, Sinikka Monte, Salami Recorder, The Zsa Zsa Gabor’s und Patrick Rauch bis hin zu Chill-Ill, Gerald Huber-Weiderbauer und Steve Ponta.“ Und es werden noch viele weitere folgen.

musik.stp Sampler

Zusätzlich wird alle zwei Jahre ein Vinyl-Sampler veröffentlicht und somit das online-Angebot perfekt ergänzt. „Mit dem Sampler soll die Kreativität und Qualität der St. Pöltner Musikszene den St. PöltnerInnen nähergebracht werden“ so Jugend-Gemeinderat und Ideengeber Gregor Unfried, BA.