matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Streifzug durch die Geschichte

Am 14. Juli gibt es um 17 Uhr im Stadtmuseum St. Pölten die Möglichkeit sich auf einen spannenden, archäologisch-historischen Streifzug durch 40.000 Jahre St. Pöltner Geschichte zu begeben.
Ausstellungsobjekt keltischer Achsnagel vor schwarzem Hintergrund. (Foto. Josef Vorlaufer).
Das Stadtmuseum beheimatet eine Vielzahl an interessanten Ausstellungsobjekten. Im Bild ein keltischer Achsnagel. (Foto: Josef Vorlaufer).

Der Highlightrundgang beginnt in der Altsteinzeit, wandelt dort auf den Spuren eiszeitlicher Jäger und taucht ein in die Jungsteinzeit mit ihren faszinierenden Siedlungsfunden und außergewöhnlichen Bestattungsriten. Prunkvolle Schmuckgegenstände und Waffen geben Einblick in die Welt der Bronze- und Keltenzeit und machen die revolutionäre Entwicklung der Metallherstellung deutlich.

Einblicke in die Römer-, Barock- und Jugendstilzeit

Spektakuläre Ergebnisse archäologischer Ausgrabungen berichten von der Gründung der römischen Stadt Aelium Cetium und beleuchten das römische Leben vor 2000 Jahren. Barocke Gemälde erzählen von dem harten Leben der Barockzeit, das nicht selten von Krankheit und Kriegen geprägt war, während Ausstellungsstücke aus dem 19. Jahrhundert den Aufschwung der Stadt erahnen lassen. Abschließend werden Highlights der Abteilung JUGEND.STIL gezeigt, vor allem werden hierbei die Kunstwerke von Ferdinand Andri und Ernst Stöhr, die zu den einflussreichsten Künstlern in den Anfangszeiten der Wiener Secession gehörten, sowie von Charlotte Andri-Hampel vorgestellt.

Highlightführung im Stadtmuseum

Termin: 14. Juli, 17 Uhr, Stadtmuseum Prandtauerstraße 2
Eintritt und Führung: 5 Euro/Person (für InhaberInnen der NÖ-Card: 2 Euro/Person)
Aufgrund der aktuellen COVID-19-Schutzmaßnahmen ist die TeilnehmerInnenzahl auf 20 Personen beschränkt. Anmeldung: 02742 333 2643 oder unter museumsleitung@stadtmuseum-stpoelten.at. Es wird darum gebeten einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Weitere Infos: www.stadtmuseum-stpoelten.at