matomo image Zur Navigation Zum Inhalt
Kulinarisches Erleben - St. Pölten isst gastronomisch

Kulinarisches Erleben - St. Pölten isst gastronomisch

Brennstoffaktion der Stadt

Ab 9. November kann der diesjährige Zuschuss für die Heizperiode 2021/2022 beantragt werden. Der Unterstützungsbeitrag der Stadt beträgt 250 Euro, das Land Niederösterreich hat den Zuschuss auf 150 Euro angehoben.

Eine Flamme auf einer Feuerstelle. (Foto: Michael Koppensteiner)
Die Brennstoffaktion ist eine Unterstützung für die Heizperiode 2021/2022. (Foto: Michael Koppensteiner)

Gefördert werden österreichische StaatsbürgerInnen, welche ihren Hauptwohnsitz in St. Pölten haben und folgendem Personenkreis angehören:
BezieherInnen einer Ausgleichszulagenpension, Arbeitslosen- oder Notstandshilfeleistungen, Kinderbetreuungsgeld bzw. sonstiger Einkommen, welche den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz nach § 293 ASVG nicht übersteigen.

Die Richtsätze für Ausgleichszulagen betragen

  Brutto Netto
Alleinstehende € 1000,48 € 949,46
Ehepaare und Lebensgemeinschaften € 1.578,36 € 1.497,87
Erhöhung der Grenze für jedes Kind € 154,37 € 146,50
Erhöhung der Grenze für jeden weiteren Erwachsenen € 577,88 € 548,41

Familienbeihilfen, Schüler- oder Studienbeihilfen, Kinderzuschüsse, Lehrlingsentschädigungen, Ausgedingsleistungen, Taggelder für Präsenz- und Zivildiener, NÖ Wohnbeihilfen und Wohnzuschüsse, Kriegsopfer- und Versehrtenrenten sowie Pflegegelder bleiben bei der Bemessung des Haushaltseinkommens unberücksichtigt.

BezieherInnen einer Leistung aus der Bedarfsorientierten Mindestsicherung sind von dieser Aktion ausgenommen, da sie eine Unterstützung für die Heizkosten im Rahmen der Mindestsicherung erhalten.

Anträge werden ab 9. November 2021 bis 30. März 2022 in der städtischen Sozialhilfe entgegengenommen. Parteienverkehrszeiten für die Brennstoffaktion in der städtischen Sozialhilfe sind Dienstag und Donnerstag 9 bis 11 Uhr.

Folgende Unterlagen werden bei der Antragstellung benötigt

Einkommensnachweise und Bankverbindung (IBAN und BIC), bei volljährigen Kindern ggf. Schulbesuchs- oder Inskriptionsbestätigung.

×

Eingeschränkter Parteienverkehr

Aufgrund des Lockdowns (22. November bis mindestens 12. Dezember 2021) wurde der Parteienverkehr eingeschränkt. Die Abteilung Bürgerservice und Einwohnerangelegenheiten ist Montag bis Freitag von 8 bis 11.30 Uhr erreichbar. Bitte besprechen Sie Ihre Anliegen an den Magistrat während des Lockdowns bei Möglichkeit telefonisch mit der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Nutzen Sie auch das Angebot der Online-Formulare oder nehmen Sie schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt auf bzw. senden Sie eine E-Mail mit dem Anliegen an rathaus@st-poelten.gv.at. Wenn Sie ein Anliegen vor Ort besprechen müssen, rufen Sie vorab an und vereinbaren Sie einen Termin bei der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Vor Ort ist der Mindestabstand von zwei Meter einzuhalten und eine selbst mitgebrachte FFP2-Maske ohne Atemauslassventil zu tragen. Es sind auch ausreichend Desinfektionsständer vorhanden, bei denen Sie sich bitte die Hände desinfizieren. Im Eingangsbereich wird der Zutritt geregelt.

Alle Informationen zu den Corona-Maßnahmen in St. Pölten sowie Infos zu Impf- und Testmöglichkeiten finden Sie unter: www.st-poelten.at/coronaupdate