Zur Navigation Zum Inhalt
Kulinarisches Erleben - St. Pölten isst gastronomisch

Kulinarisches Erleben - St. Pölten isst gastronomisch

Stadtbücherei zelebriert heimische Literatur

Es ist erneut so weit: Ausgewählte literarische Werke werden in der Anthologie „ungebunden", im Rahmen der Tangente in Zusammenarbeit mit Herausgeberin Corinna A. Bergmann und der Stadtbücherei veröffentlicht.

Frau sitzt vor einem Laptop. (Foto: Arman Kalteis)
Die besten Werke werden von einer Fachjury ausgewählt und entsprechend honoriert. (Foto: Arman Kalteis)

Einmal im Jahr erscheint ein eigens verfasstes Buch, das die literarische Szene St. Pöltens in den Mittelpunkt stellt. Wie groß das schriftstellerische Potenzial in der Landeshauptstadt ist, hat sich bereits im Vorjahr bei der erstmaligen Veröffentlichung der Anthologie gezeigt.

Auch dieses Jahr sind wieder Autor:innen jeden Alters eingeladen, sich mit Prosatexten oder Gedichten zu beteiligen. Die Themen in diesem Jahr, angelehnt an das Tangenteprogramm, lauten: Ökologie, Erinnerung und Demokratie.

Voraussetzungen:

  • Unveröffentlichter deutschsprachiger Text,
  • pro Autor:in darf nur ein Beitrag eingesandt werden.
  • Lyrik: mindestens 3500 Zeichen, maximal 5000 Zeichen Leerzeichen
  • Prosa: mindestens 6000 Zeichen, maximal 9500 Zeichen

Einsendeschluss ist der 29. Februar 2024. Den Beitrag mit einer maximal dreizeiligen Kurzvita (maximal 200 Zeichen inkl. Leerzeichen) an ungebunden@st-poelten.gv.at schicken oder per Post (mit Rückporto) an:
Buchhandlung Schubert, c/o Corinna A. Bergmann, Wiener Straße 6, 3100 St. Pölten.

Angenommen werden ausschließlich Worddokumente, die folgende Informationen enthalten sollen:

  • Name des Autors/der Autorin
  • E-Mail-Adresse
  • Titel des Textes
  • Text
  • Kurzbiografie

Die besten Werke werden von einer Fachjury ausgewählt und entsprechend honoriert. Die Anthologie wird im Frühjahr 2024 erscheinen, im Rahmen der Tangente präsentiert und an ausgesuchten Stellen St. Pöltens kostenlos verteilt.

Die Teilnahme ist kostenfrei und mit keinerlei Verpflichtung verbunden. Die Rechte am Text verbleiben bei dem/der Verfasser:in. Der/die Einsender:in versichert automatisch mit der Einsendung, dass der Text von ihm/ihr selbst verfasst wurde.

Mit der Einsendung erlauben Sie uns, Sie im Rahmen der Ausschreibung per Mail oder postalisch zu kontaktieren. (Ihre persönlichen Daten werden ausschließlich im Rahmen dieses Projekts gespeichert und verwendet.)

zur Kategorie

Die meisterhafte Stadt 

„Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun.“  (mehr dazu)