Willkommen in der belebten Innenstadt

Willkommen in der belebten Innenstadt

Schöne Schätze in vielen Variationen

Die Kremser Gasse zeigt sich mit eleganter Pflasterung in neuem Glanz. Das wird am 15. September groß gefeiert — mit Freunden, Kunden und mit den Geschäftsleuten, die die St. Pöltner Einkaufsmeile zu dem machen, was sie ist: SPITZENKLASSE.Wir präsentieren jeden Mittwoch ein Unternehmen der Kremser Gasse. Heute: Juwelier Dunky
Marketing St. Pölten © Marketing St. Pölten
Daniela Kittel vor ihrer Filiale in der Kremser Gasse

Daniela Kittel hat schon als kleines Mädchen gewusst, was sie als erwachsene Frau machen will: „Ich bin als Kind leidenschaftlich gern mit meiner Mutter ins Geschäft gegangen. Es war klar, dass ich das Juweliergeschäft einmal übernehmen will.“ Jetzt ist die Wirtschaftsfachfrau Geschäftsführerin von Juwelier Dunky, bietet in vier Filialen ein facettenreiches Schmucksortiment, traditionsreiche und kultige Uhren und auch Interessantes von kleinen Manufakturen. „Die Kundenzufriedenheit steht für mich und mein Team im Mittelpunkt“, betont Daniela Kittel. Dazu gehört für die St. Pöltnerin nicht nur freundliche, kompetente und persönliche Beratung: „Wir wollen, dass unsere Kunden lange Freude an den Schmuckstücken und Uhren haben, die sie bei uns kaufen. Daher legen wir auf den After-Sales-Service genauso großen Wert. Wir haben auch direkt vor Ort unseren Uhrmachermeister.“
In der kleinen Filiale in der Kremser Gasse, die 1972 eröffnet hat, kann sich Daniela Kittel besonders intensiv um ihre Kunden kümmern. „Wir haben sehr viel Stammpublikum.“ Zu dem die Schmuckfachfrau manchmal eine Beziehung aufbaut, verschiedene Lebensabschnitte begleitet, etwa bei jungen Familien. „Junge Männer schauen sich nervös Verlobungsringe an, sind dabei ganz unwissend, lieb und ein bisserl nervös. Dann suchen sie Eheringe aus mit der Partnerin, kommen später vorbei, um zur Geburt des ersten Kindes ein Schmuckstück zu schenken.“
Ein Blick in die Schaufenster und Vitrinen von Juwelier Dunky zeigt, was in Sachen Uhren und Schmuck derzeit schick ist. Im Schaufenster in der Kremser Gasse liegen dutzende Longines-Uhren: „Davon gibt es extrem viele hochwertige Modelle – sie passen von der Wertigkeit zu unserem Angebot in der Kremser Gasse.“ Denn „Mein Ziel ist es, jedem Kunden das Passende zu bieten, und entsprechend sorgfältig stelle ich daher das Sortiment zusammen“, sagt Daniela Kittel. Der Schwerpunkt liege auf Marken, die sich bei den Kunden bereits gut etabliert haben. „Daneben nehme ich auch immer wieder interessante, kleine Manufakturen ins Programm auf.“ Daniela Kittel selbst geht nie ohne Schmuck außer Haus, trägt neben klassischen Stücken auch gerne Ausgefallenes: „Ich variiere mit dem Outfit, mag auch ausgefallene Mischungen.“
Natürlich auch auch Juwelier Dunky dabei beim großen Pflaster-Opening in der Kremser Gasse, wo jetzt kein Baulärm mehr zu höfen ist. Daniela Kittel freut sich darüber. Allerdings: „Unsere Kunden hat das nicht besonders gestört. Wir hatten nicht weniger Geschäft.“ Außerdem lobt die St. Pöltnerin das Handling der Bauarbeiten in der Kremser Gasse: „Die netten Sprüche vor den Baugruben haben mir sehr gefallen. Die Stadtverwaltung war da sehr bemüht.“