Osterzeit

pixabay © pixabay

Kulinarische Genüsse zum Osterfest

Nach der 40-tägigen Fastenzeit, die bei vielen Menschen geprägt ist von Einschränkungen bei den Essensgewohnheiten und einem Verzicht auf opulente Speisen, freuen sich alle auf die leckeren Osterspezialitäten.
Das Osterfest wird gerne traditionell gefeiert – mit Osterschinken, Striezel, Pinzen und jeder Menge Schokoladehasen.
Sehr beliebt ist der klassische Osterschinken, der gerne zum Frühstück oder zur Jause serviert wird. Auf den St. Pöltner Märkten werden Schinken und Schinkenspeck aus bäuerlicher Erzeugung angeboten, die nicht nur vorzüglich schmecken sondern auch nach traditioneller Methode erzeugt werden.

Noch österlicher wirkt der Schinken, wenn er in Brotteig gebacken wird.
Auf Vorbestellung können Sie auch heuer wieder bei einigen Marktbeschickern Brotteig kaufen und den Schinken selbst damit überziehen.

Zu den traditionellen Feiertagsköstlichkeiten am Markt zählen auch noch süße Backwaren wie Osterstriezel, Pinzen, Osterlämmer oder Osterkränze.

Die angebotenen Germteigmehlspeisen werden wie zu Großmutters Zeiten aus Mehl, Milch, Zucker, Eier, Fett, Germ und Gewürzen hergestellt und von Hand geformt. Frisch gebacken schmecken diese natürlich am allerbesten.

Palmkätzchen und blühende Zweige von Weiden und Forsythien als sogenannter "Osterbaum" in die Vase gestellt sowie andere prächtig blühende Blumen bringen Frühlingsstimmung in ihr Heim. Die bunt bemalten und künstlerisch gestalteten Eier runden das Angebot der Märkte ab.