matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Die Kinderspielstadt 2021: Kinder im Mittelpunkt

Jedes Jahr rund um den Weltkindertag lädt Niederösterreichs Landeshauptstadt zur Kinderspielstadt. Am 25. September ist es endlich wieder soweit. Die Kinderspielstadt in St. Pölten öffnet zum siebten Mal ihre Pforten.

v.l.n.r.: Markus Mucha, Ursula Hirsch, Irene Bamberger, Bettina Furley, Anita Nussmüller, Dietmar Zeiss, Florian Haiderer, Dominik Mesner, Patrica Korten, Norbert Nanista, Matthias Weiländer
Mit dabei bei der Kinderspielstadt - v.l.n.r.: Markus Mucha, Ursula Hirsch, Irene Bamberger, Bettina Furley, Anita Nussmüller, Dietmar Zeiss, Florian Haiderer, Dominik Mesner, Patrica Korten, Norbert Nanista und Matthias Weiländer. (Foto: Kinderspielstadt)

Am Samstag, den 25. September 2021, verwandeln sich das Domareal und der Sparkassenpark in St. Pölten in eine Stadt für Kinder. Gemeinsam mit dem NÖ Familienbund, der Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie, dem Katholischen Familienverband sowie der Dompfarre St. Pölten stellt die Marketing St. Pölten GmbH heuer nun zum siebten Mal diesen Familienevent auf die Beine. Über 300 freiwillig Mitarbeitende gestalten den Septembernachmittag zu einem unvergesslichen Erlebnis für Familien an über 30 Stationen in drei Spielbereichen zu je drei Zeitblöcken.

Die Kinderspielstadt teilt sich heuer in drei Spielbereiche auf, die nur getrennt voneinander innerhalb vorab zu bestimmenden Zeitfenstern besucht werden können. Die Familien müssen sich online registrieren und erhalten nur unter Einhaltung der 3-G-Regelung Zutritt. Der Eintritt ist kostenlos.

Die Spielbereiche

Die Spielbereiche sind thematisch zusammengeführt. Das Spielgeld entfällt heuer aufgrund hygienischer Bedenken.

Domareal: Alltag erleben

Im Domareal dreht sich alles um das Thema „Alltag erleben". Im Bobby Car-Verkehrsgarten geht es rund und doch geregelt zur Sache, denn schlussendlich können sich die Kinder als Polizist*innen erproben. Zur Entspannung gibt es dann Massagegriffe und natürlich darf auch wieder gebastelt und kreativ gewerkt werden. Im Garten können die Kinder Bogenschießen, eine Runde mit der Eselkutsche drehen oder die Vierbeiner bürsten. Und auch ein Blumenteppich im Dom wird heuer wieder von Kindern gelegt. Die Musikschule mit einer Vielfalt an Angeboten ist an drei Orten zu finden. Und damit alles schön sauber bleibt, wird überall fleißig Müll gesammelt.

Bischofsgarten: Lehrberufe probieren

Im Bischofsgarten dreht sich alles um "Lehrberufe probieren". Hier können Kinder erfahren, was ein*e Automechaniker*in zu tun hat: Öl kontrollieren oder Dellen und Kratzer auspolieren. Oder sie probieren bei Geberit das „Tiefziehen“ aus und gehen dann weiter zum ORF, wo sie einen Radiobeitrag für Radio NÖ gestalten. Auch eine Tischlerei, eine Gärtnerei, ein Schusterbetrieb, ein Fliesenlegerbetrieb sowie ein Vermessungstechniker zeigen, was in diesen Berufen so alles zu tun ist.

Sparkassenpark: sportlich sein

Im Sparkassenpark dreht sich alles um „Sport und Bewegung“.
Beim Kinderkarate stärken die Kinder Geist und Körper. Akrobatik als Cheerleader oder Passgenauigkeit bei Pétanque sind gefragt. Sie können sich auch als Quaterback versuchen und bei der Feuerwehr erfahren, wie anstrengend das Pumpen ist. Tanz und Fitness werden bei ZUMBA ® erprobt, für Geschicklichkeit und Ausdauer gibt es genauso Übungsmöglichkeiten wie für Entspannung mit Yoga.

Online-Registrierung ab 18. September

Die Online-Registrierung ist ab 18. September, 12 Uhr, für eines der Zeitfenster möglich:

  • 1. Zeitfenster: 12.30 bis 14 Uhr
  • 2. Zeitfenster: 14.30 bis 16 Uhr
  • 3. Zeitfenster: 16 bis 18 Uhr

Für die Anmeldung benötigt man ein Handy. Die Bestätigung für die Anmeldung wird per SMS zugeschickt. Diese SMS, einen 3-G-Nachweis für alle ab 12 Jahren sowie ein Ausweis ermöglichen den Zutritt zur Kinderspielstadt. Pro Spielbereich sind 300 Personen zugelassen. Babys bis 24 Monate werden nicht gezählt.

Zwischen den Zeitfenstern müssen alle Besuchenden die Spielbereiche verlassen. Die Stationen werden gereinigt. Anschließend können die Bereiche wieder, nach Kontrolle der Anmeldung, betreten werden.

Von Montag 20. September bis Freitag 24. September zwischen 8 und 16 Uhr gibt es eine Service-Hotline. Unter 0664/6100065 werden Fragen, die die Online-Anmeldung zur Kinderspielstadt betreffen, beantwortet.

Ehrenamtliche HelferInnen ermöglichen kostenloses Angebot

„Viele Ehrenamtliche, zahlreiche Unternehmen aus St. Pölten, alle Blaulichtorganisationen, Vereine sowie 60 Studierende der BASOP also insgesamt über 300 Mitwirkende machen es möglich, dass die Kinderspielstadt nach wie vor ein kostenloses Angebot für Familien ist und bleibt", so Matthias Weiländer.

Auch heuer haben sich wieder zahlreiche Vereine, Organisationen, Unternehmen bereit erklärt, diesen Samstagnachmittag für Kinder zu gestalten. Insgesamt sind über 30 Stationen an diesem Nachmittag geöffnet. U.a.: Radiostation mit dem ORF, Football, Yoga, Bogenschießen, Karate, Massieren, das Schuhmacherhandwerk, Installation, Bau, Vermessen, Itokai, die Kampfsportschule, ist mit einer Station zu Gast. Basketball kann ebenso wie Football ausprobiert werden. Das tierische Highlight sind heuer ein Esel. Das gesamte Programm ist auf www.kinderspielstadt.at zu finden, sowie auf Facebook und Instagram.