matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Faszinierende Ferien im Stadtmuseum

Workshops und Führungen dürfen auch in den Ferien nicht fehlen. Ferienbetreuungseinrichtungen, Horte aber auch Familien können im Sommer das breit gefächerte Kulturvermittlungsprogramm des Stadtmuseums nutzen.
Kinderhände mit Stein und Schüssel mit Getreide. (Foto: Stadtmuseum).
Beim Urgeschichte Workshop kann man Getreide selbst mahlen, wie in der Steinzeit. (Foto: Stadtmuseum).

Urlaubsreisen gestalten sich in diesem Jahr vielleicht etwas schwieriger als sonst, aber durch die Zeit reisen ist im Stadtmuseum immer möglich. Wer so wie in der Steinzeit Getreide mahlen, einen Steinzeitbohrer ausprobieren oder Gefäße wie vor 8000 Jahren herstellen möchte, ist im Stadtmuseum St. Pölten genau richtig.

Man kann aber auch in die Welt der Römer vor 2000 Jahren eintauchen und sich als KünstlerIn beim Mosaik-Herstellen versuchen, eine Schriftrolle mit geheimer Botschaft mit einem Siegel verschließen, oder auch eine Münze prägen.
Schmuck aus den verschiedensten Epochen kann man im Workshop zur Ausstellung „Verstorben, begraben und vergessen? St. Pöltner Friedhöfe erzählen!“ basteln. Der Barock-Workshop entführt in die Zeit Jakob Prandtauers, hier kann getestet werden, ob Reifröcke bequem waren, oder wie man mit barocker Perücke aussieht.

Workshops (buchbar ab 5 Personen):
• Urgeschichte-Workshop: „Vom Feuerstein zum Feuerzeug! Urige Geschichten aus der Urgeschichte“
• Römer-Workshop: „Die spinnen die Römer! Auf ins antike Abenteuer“
• Barock-Workshop: „Ba-(rock) me…”
• Workshop zur Sonderausstellung „Verstorben, begraben und vergessen? St. Pöltner Friedhöfe erzählen!“

Dauer: 2,5 bis 3 Stunden
Kosten: 4 Euro pro TeilnehmerIn
Anmeldung: 02742/333 2643 (Mo bis Mi: 10 bis 17 Uhr) oder unter museumsleitung@stadtmuseum-stpoelten.at