matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Eventszene krempelt die Ärmel hoch und hofft auf Unterstützung

Vergangenes Wochenende wäre die Premiere der Triathlon Challenge St.Pölten – dem größten Sportevent in Niederösterreichs Landeshauptstadt – geplant gewesen. Knapp 100 Firmen und mehr als 2.500 Mitarbeiter wären im Einsatz gewesen.

Einige St. Pöltner Veranstalter und Veranstalterinnen vor der NV Arena in St. Pölten - aus der Vogelperspektive. (Foto: Josef Bollwein)
Am 22. Mai trafen sich zahlreiche Veranstalter mit ihren Partnern am Gelände des Sportzentrums Niederösterreich, um auf die aktuell sehr fordernde Situation der Branche aufmerksam zu machen. (Foto: Josef Bollwein)

Der Mai wäre ohne Corona auch Start für einen großartigen Festivalsommer gewesen: Zu Pfingsten hätte das traditionelle St. Pöltner Volksfest die rund 200.000 Besucher mit Zuckerwatte, Langos und zahlreichen Attraktionen verwöhnt. Bereits wenige Wochen später wäre es mit dem Sommerfestival am Rathausplatz inklusive Kinosommer vom Cinema Paradiso, dem Blues Festival am Ratzersdorfer See sowie zahlreichen Events in der Innenstadt weitergegangen. Und rund um den 20. August hätten an drei Tagen die 50.000 Festivalbesucher beim „Jubiläums-Frequency“ St. Pölten zum Nabel der Österreichischen Festivalszene verwandelt.

Veranstalterszene zeigt auf

Ab März 2020 kam es leider anders, nicht nur in St. Pölten: Absagen, Verschiebungen, viele enttäuschte Fans – die Eventszene befindet sich seitdem im Ausnahmezustand und kämpft um Schadensbegrenzung. Positives Denken, schlaue Köpfe und innovative Konzepte sind nun mehr gefragt denn je, um die Veranstaltungsszene in St. Pölten wiederzubeleben. Und daran wird mit Volldampf gearbeitet! Bereits am 29. Mai geht’s etwa los mit dem 1. St. Pöltner Auto Kunst Kino.

„Back On Track“ heißt das neue „Corona“ Sport Format der Triathlon Veranstalter Bestzeit. Dieses startet ebenfalls am 29. Mai. Weitere Veranstaltungen mit Bedacht auf die aktuell gesetzlichen Vorgaben sind in Planung. Laut Plan sollen etwa der NÖ Frauenlauf sowie der Vision Run stattfinden. Die Organisatoren des Spartan Race haben den Termin auf 23./24. Oktober 2020 verschoben.

Unterstützung dringend notwendig

Gemeinsam wird in den nächsten Wochen daran gearbeitet, damit St. Pölten wieder zum Leben erwacht und die dringend gewünschte Normalität zurückkehrt. Damit die geplanten Events für die Veranstalter auch wirtschaftlich darstellbar sind, braucht es dringend auch der Unterstützung durch die Wirtschaft sowie die öffentlichen Institutionen. Die Szene gibt sich kämpferisch: „Trotz des geforderten Abstandhaltens ist gerade jetzt ein enges Zusammenrücken gefragt!“, so der Tenor!

×

Eingeschränkter Parteienverkehr

Aufgrund des Lockdowns (22. November bis mindestens 12. Dezember 2021) wurde der Parteienverkehr eingeschränkt. Die Abteilung Bürgerservice und Einwohnerangelegenheiten ist Montag bis Freitag von 8 bis 11.30 Uhr erreichbar. Bitte besprechen Sie Ihre Anliegen an den Magistrat während des Lockdowns bei Möglichkeit telefonisch mit der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Nutzen Sie auch das Angebot der Online-Formulare oder nehmen Sie schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt auf bzw. senden Sie eine E-Mail mit dem Anliegen an rathaus@st-poelten.gv.at. Wenn Sie ein Anliegen vor Ort besprechen müssen, rufen Sie vorab an und vereinbaren Sie einen Termin bei der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Vor Ort ist der Mindestabstand von zwei Meter einzuhalten und eine selbst mitgebrachte FFP2-Maske ohne Atemauslassventil zu tragen. Es sind auch ausreichend Desinfektionsständer vorhanden, bei denen Sie sich bitte die Hände desinfizieren. Im Eingangsbereich wird der Zutritt geregelt.

Alle Informationen zu den Corona-Maßnahmen in St. Pölten sowie Infos zu Impf- und Testmöglichkeiten finden Sie unter: www.st-poelten.at/coronaupdate