Hauptstadtball 2017 war ein voller Erfolg

Langsam geht der Hauptstadtball 2017 zu Ende und die Veranstalter dürfen sich einmal mehr über eine gelungene Ballnacht freuen. Insgesamt 6.000 BesucherInnen konnten im VAZ begrüßt werden, die bis in die frühen Morgenstunden auf dem Tanzparkett anzutreffen waren. Alle Fotos finden Sie unter: http://www.buerov.com/v-medien/
Foto: Corina Muzatko © Foto: Corina Muzatko
Die etwas andere Modenschau von Monte Hegro.

„Den rund 6.000 BesucherInnen wurde mit einem abwechslungsreichen Programm auch heuer wieder eine unvergessliche Ballnacht bereitet. Die Ballorganisatoren Peter Puchner und Michael Bachel haben mit ihrem Team gute Arbeit geleistet. Der Hauptstadtball 2017 war ein voller Erfolg“, meinte Bürgermeister Mag. Matthias Stadler in den frühen Morgenstunden.

Da war für jeden was dabei

Traditionell erfolgte die Eröffnung des Balles mit einer Darbietung des Europaballetts St. Pölten und einer Polonaise von rund 30 Paaren der Tanzschule Schwebach. Egal ob bei der Wolfgang Lindner Band, bei der St. Pöltner Band „Schickaria“, im Sparkassen-Jazzkeller mit Mika Stokkinen und Reini Dorsch mit Stargast Peter Rapp, in der NÖN-Disco oder im Warehouse – allerorts wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt, geschunkelt, geshaked und mitgesungen.
Die Mitternachtseinlage, eine absolut extravagante Showeinlage mit einer Mode- und Tanz-Performance von Monte Hegro, war eines der vielen Highlights am Ball. Die glücklichen GewinnerInnen der Tombola durften sich über Preise im Gesamtwert von rund 10.000 Euro freuen. Die Preise waren unter anderem ein 1.000 Euro Gutschein für eine Gartengestaltung von Thomas Nentwich, ein 1.000 Euro Gutschein für eine Alarmanlage von T&S Sicherheitstechnik und ein Bierbrauseminar von Wolfgang Stix. Die Gewinnerin des Hauptpreises freute sich sehr über ihre gewonnene Reise nach Kopenhagen, gesponsert von Raiffeisen Reisen.

Die BallbesucherInnen wurden auch mit außergewöhnlicher „5-Hauben-Kulinarik verwöhnt. Natürlich gab es auch einige Achterl des diesjährigen Hauptstadtweins mit dem Namen „Florian“ von Hauptstadtwinzer Ludwig Neumayer zu verkosten.

Gut und sicher nachhause kommen

Beim Ausgang wartete nach der langen Ballnacht auf die BesucherInnen, wie jedes Jahr gesponsert von der NÖN, eine kleine Stärkung für den Heimweg, der ganz bequem mit dem organisierten Taxiservice der Firma Rittner bestritten werden konnte.