matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Hundeabgabe für Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotential (Listenhunde)

Das NÖ Hundehaltegesetz bzw. das NÖ Hundeabgabegesetz sehen vor, dass ab 2011 für Hunde der Rassen

  • Bullterrier
  • American Staffordshire Terrier
  • Staffordshire Bullterrier
  • Dogo Argentino
  • Bandog
  • Rottweiler
  • Tosa Inu
  • sowie Kreuzungen dieser Rassen untereinander oder mit Hunden anderer Rassen eine erhöhte Hundeabgabe vorzuschreiben ist. Ab 01.01.2011 beträgt die Hundeabgabe 135,- Euro und die rote Hundemarke 2,09 Euro pro Jahr.
    Gemäß NÖ Hundehaltegesetz sind Hunde der oben angeführten Rassen bzw. Kreuzungen dem Magistrat zu melden. Die Halterin oder der Halter muss auch nachweisen, dass er die für die Haltung von Hunden dieser Art erforderliche Sachkunde und eine aufrechte Haftpflichtversicherung besitzt. Bei Nichteinhaltung dieser Verpflichtungen drohen empfindliche Geldstrafen.

Sollten Sie Ihrer Meldeplicht bisher noch nicht nachgekommen sein, werden Sie dringend ersucht dies so rasch wie möglich nachzuholen.

Nähere Auskünfte erhalten Sie unter im Fachbereich Finanzen, Tel.: +43 2742 333-2312, wo auch Ihre Anmeldung entgegengenommen wird.

Hier erhalten Sie das Anmeldeformular.

Gemäß § 24a des Tierschutzgesetzes müssen seit Anfang 2010 alle Hunde, die in Österreich gehalten werden, mit einem Mikrochip gekennzeichnet und in der Heimtierdatenbank registriert sein. Sollte bei Ihrem Hund die Kennzeichnung oder Registrierung in der Heimtierdatenbank noch ausständig sein, werden Sie dringend ersucht, dies umgehend zu veranlassen. Auch hier riskieren Sie bei Nichtbefolgung eine Verwaltungsstrafe.

Auskünfte, ob Ihr Hund bereits amtlich registriert ist, erteilt Ihr Tierarzt oder Ihre Tierärztin oder der Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten - Veterinärverwaltung, Tel. +43 2742 333-2580.

 

×

Eingeschränkter Parteienverkehr

Aufgrund des Lockdowns (22. November bis mindestens 12. Dezember 2021) wurde der Parteienverkehr eingeschränkt. Die Abteilung Bürgerservice und Einwohnerangelegenheiten ist Montag bis Freitag von 8 bis 11.30 Uhr erreichbar. Bitte besprechen Sie Ihre Anliegen an den Magistrat während des Lockdowns bei Möglichkeit telefonisch mit der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Nutzen Sie auch das Angebot der Online-Formulare oder nehmen Sie schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt auf bzw. senden Sie eine E-Mail mit dem Anliegen an rathaus@st-poelten.gv.at. Wenn Sie ein Anliegen vor Ort besprechen müssen, rufen Sie vorab an und vereinbaren Sie einen Termin bei der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Vor Ort ist der Mindestabstand von zwei Meter einzuhalten und eine selbst mitgebrachte FFP2-Maske ohne Atemauslassventil zu tragen. Es sind auch ausreichend Desinfektionsständer vorhanden, bei denen Sie sich bitte die Hände desinfizieren. Im Eingangsbereich wird der Zutritt geregelt.

Alle Informationen zu den Corona-Maßnahmen in St. Pölten sowie Infos zu Impf- und Testmöglichkeiten finden Sie unter: www.st-poelten.at/coronaupdate